Komödien-Spezialist Molinaro gestorben

svz.de von
09. Dezember 2013, 00:33 Uhr

Mit seinen schrillen Komödien brachte der Franzose Edouard Molinaro weltweit Millionen Menschen zum Lachen. Er brachte im Laufe seiner langjährigen Karriere Stars wie Brigitte Bardot, Louis de Funès und Jean-Paul Belmondo auf die Leinwand. Seine überdrehte Komödie „Ein Käfig voller Narren“ war 1980 sogar für drei Oscars nominiert und gewann einen Golden Globe. Am Samstag starb der Regisseur und Drehbuchautor nun mit 85 Jahren in einem Pariser Krankenhaus an den Folgen einer Lungenerkrankung. Viele der zahlreichen Filme des Regisseurs und Drehbuchautors wurden auch in Deutschland zu Erfolgen an den Kinokassen, darunter „Der Antiquitätenjäger“ mit Alain Delon und „Der große Blonde auf Freiersfüßen“ mit Pierre Richard.

Thomas-Mann-Preis für Juli Zeh



Die Schriftstellerin Juli Zeh ist mit dem diesjährigen Thomas-Mann-Preis der Bayerischen Akademie der Schönen Künste und der Hansestadt Lübeck ausgezeichnet worden. Die 39-Jährige sei eine temperamentvolle und experimentierfreudige Erzählerin, die in ihren Werken die Frage nach individueller Freiheit und Verantwortung, nach gesellschaftlichen Werten und Orientierungen in den Mittelpunkt stelle, hieß es bei der Preisverleihung gestern in München. Die Auszeichnung ist mit 25 000 Euro dotiert.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen