Mit 91 Jahren : Jerry Lewis starb an Herzversagen

Jerry Lewis 2014 bei einem Interview im TCL Chinese Theatre in Los Angeles.
1 von 10
Jerry Lewis 2014 bei einem Interview im TCL Chinese Theatre in Los Angeles.

Als Grimassen-König hatte er jahrzehntelang Menschen auf der ganzen Welt zum Lachen gebracht. Jetzt ist der Komiker und Entertainer Jerry Lewis gestorben. Hollywood trauert um ein «Genie».

svz.de von
22. August 2017, 12:32 Uhr

 Der US-Komiker Jerry Lewis ist nach Angaben des Gerichtsmediziners an Herzversagen gestorben.

Der legendäre Entertainer habe an einer Gefäßerkrankung gelitten, die letztlich zu seinem Tod geführt habe, sagte der zuständige Gerichtsmediziner des US-Bundesstaates Nevada am Montag dem Portal People.com. Lewis war am Sonntag im Alter von 91 Jahren in Las Vegas gestorben. 

Lewis spielte in mehr als 80 Kino- und Fernsehfilmen und führte Regie in über einem Dutzend anderer. Als Höhepunkt seiner Blödelkunst gilt «Der verrückte Professor» von 1963, der 33 Jahre später mit Eddie Murphy neu verfilmt wurde.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen