zur Navigation springen

Neuaufnahmen : Jeff Tweedy: Große Songs im kleinen Format

vom

Mit seiner fantastischen Folkrock-Band Wilco schafft Jeff Tweedy seit langem das Kunststück, von Fans und Kritik gleichermaßen verehrt zu werden. Sein Soloalbum übersetzt große Lieder nun ins kleine Format.

svz.de von
erstellt am 05.Jul.2017 | 06:00 Uhr

Jeff Tweedy ist ein manchmal spröder, dabei aber herzensguter Typ. Und er ist kein eitler Showman, obwohl er einer der besten Livebands der Welt als Sänger und Gitarrist vorsteht. All dies kommt nun auch auf dem Soloalbum des Wilco-Frontmannes zum Vorschein.

Auf dem Plattencover ist Tweedy zwar abgebildet, aber man erkennt sein verschattetes Gesicht nicht, sondern nur zwei Hände, eine Gitarre und einen breitkrempigen Hut. Schon optisch ist «Together At Last» (dBpm/Anti/Indigo), diese feine kleine Songsammlung mit lauter Perlen aus einer langer Karriere, also aufs Wesentliche reduziert. Die Musik klingt ganz ähnlich: Bescheiden und intim in ihrer Beschränkung auf Tweedys melancholische Stimme, sanfte Akustikgitarre und ein wenig Mundharmonika. Dabei aber eindringlich und entspannt.

Mit dem Folkrock-Sextett Wilco bespielt der 49-jährige US-Amerikaner aus Chicago weltweit große Bühnen und platziert die Bandalben regelmäßig in den Jahresbestenlisten. «Together At Last» hat diesen Anspruch nicht: Dies sind Lieder, die im Original teilweise riesengroß und machtvoll sind, hier aber heruntergedimmt wurden wie bei einem Konzert in einer verräucherten Kneipe. Aber weil es so tolle Songs sind, schadet ihnen das kleine Format überhaupt nicht. «In A Future Age» vom frühen Wilco-Album «Summerteeth» oder die Alternative-Country-Ballade «Sky Blue Sky» sind gar besonders anrührend in sparsamst instrumentierten Versionen.

Wer also die Wilco-Konzerthöhepunkte «Via Chicago», «Hummingbird», «I Am Trying To Break Your Heart» oder «Sky Blue Sky» mal ganz anders hören will als gewohnt, wird dieses Zwischenwerk des großen Singer-Songwriters Jeff Tweedy zu schätzen wissen. Zumal auch zwei Lieder jenseits von Wilco zu hören sind: «Laminated Cat» nahm er im Projekt Loose Fur mit Jim O'Rourke und Glenn Kotche auf, «Lost Love» als Teil der Allstar-Band Golden Smog. «Together At Last» verkürzt aufs Schönste die Wartezeit bis zur nächsten Wilco-Großtat.

Website Wilco

Jeff Tweedy auf Twitter

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen