US-Literat : James McBride - Hoffnung auf schönere Zeiten

von 31. März 2021, 12:07 Uhr

svz+ Logo
„Der heilige King Kong“ von James McBride.
„Der heilige King Kong“ von James McBride.

Wenn Ex-Präsident Obama für einen Autor wirbt, ist das ein Ritterschlag. James McBride wurde das schon zuteil. Sein neuer Roman beweist: Er gehört zu den Top-Autoren der neuen afroamerikanischen Literatur.

Berlin | Kein Wunder, dass Barack Obama dieses Buch zu seinen Favoriten des Jahres 2020 zählt. „Deacon King Kong“ von James McBride, das jetzt unter dem Titel „Der heilige King Kong“ auch auf Deutsch erschienen ist, enthält viel von dem, was man mit dem früheren US-Präsidenten verbindet: aufrechten Zorn über Rassismus und Armut, scharfe Kritik an politische...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite