zur Navigation springen

Biografie : Ingrid Bergman im Portrait

vom

Ein bemerkenswertes Leben führte Ingrid Bergman als eine der bedeutendsten Schauspielerinnen des 20. Jahrhunderts. Thilo Wydra schafft es, einen authentischen Blick auf die Karriere der Schwedin zu werfen.

svz.de von
erstellt am 11.Jul.2017 | 16:37 Uhr

Vor allem ein Film bleibt für immer mit Ingrid Bergman verbunden: «Casablanca». Doch in den Augen der schwedischen Schauspielerin war es keineswegs ihr bester Film: die Dreharbeiten mit einem improvisierten Skript verliefen chaotisch und mit dem verschlossenen Humphrey Bogart vermochte sie nie warm zu werden.

In seiner Bergman-Biografie schildert Thilo Wydra das schwierige Zustandekommen dieses Klassikers der Filmgeschichte und liefert noch weitere überraschende Einblicke hinter die Kulissen.

Dass seine Biografie so authentisch wirkt, liegt an hervorragenden Quellen. So erhielt Wydra Zugang zu Bergmans privatem Nachlass, der an einer amerikanischen Universität verschlossen gehalten wird.

Zudem standen ihm einige ihrer Kinder - trotz anfänglicher Weigerung - für ausführliche Interviews zur Verfügung. So entsteht in diesem Buch das Bild einer Frau, die ihre Karriere bewundernswert eigensinnig und zielgerichtet verfolgte, aber aufgrund ihrer schwierigen Kindheitsgeschichte auch stets verletzbar und schutzbedürftig war.

- Thilo Wydra: Ingrid Bergman. Ein Leben, Deutsche Verlags-Anstalt, München, 752 Seiten, 28,00 Euro, ISBN 978-3-421-04673-4.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen