Skibergsteiger : Himalaya-Ziel „dahoam“ an Kampenwand gemeistert

von 24. März 2021, 13:58 Uhr

svz+ Logo
Die Brüder Kunz an der Kampenwand.
Die Brüder Kunz an der Kampenwand.

Zwei Brüder wollen ganz hoch hinaus. Weil es coronabedingt mit der Anreise zum Mount Everest nicht geklappt hat, haben sie sich eine Alternative überlegt.

Aschau im Chiemgau | Himalaya-Herausforderungen „dahoam“ haben zwei Sportler aus Bayern absolviert. Mangels Reisemöglichkeiten zum Dach der Welt verlegten sie den Mount Everest (8848 Meter) gedanklich an die heimische Kampenwand (1669 Meter) - und bestiegen den Hausberg einfach zehn Mal. Bei den Aufstiegen am Dienstag mit Tourenskiern von der Talstation (626 Meter) zur...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite