zur Navigation springen

#ZWEI : Gestört aber Geil: Musik von Herzen und fürs Herz

vom

Ihr erstes Album schaffte es auf Platz 2 der Charts, nun legt Gestört aber Geil nach. Das neue Album hat den schlichten Titel «#ZWEI».

svz.de von
erstellt am 24.Jul.2017 | 19:06 Uhr

Das DJ-Duo Gestört aber Geil will auch in Zukunft seine Musik frei von politischen Botschaften halten.

«Natürlich verfolgen wir, was in Deutschland passiert, äußern uns aber öffentlich eher selten politisch. Das versuchen wir von der Musik zu trennen», sagte Marcel Stephan alias DJ Spike der Deutschen Presse-Agentur.

Musik schaffe es vielmehr, Menschen zusammenzubringen, die sonst verschiedener Meinung seien. «Wir wollen Musik von und fürs Herz machen.» Jetzt ist mit «#ZWEI» das zweite Album des Duos erschienen.

Frage: Ihr erstes Album vor anderthalb Jahren schaffte es bis auf Platz 2 der Charts, die Single «Unter meiner Haut» erreichte Platin-Status. Da sind die Erwartungen ans Album Nummer zwei hoch.

Antwort: Ja, die Erwartungen und der Druck sind extrem. Wir hoffen, dass wir mit dem zweiten Album an den Erfolg des ersten anknüpfen können. Ein Ziel, wie viel Verkäufe wir erreichen müssen, gibt es aber nicht. Natürlich wäre es schön, wenn das Album auch wieder gut platziert einsteigt. Aber das Wichtigste für uns ist, dass die Fans glücklich sind und die Lieder toll finden. Die ersten Reaktionen sind sehr positiv. «Wohin willst du» und «Millionen Farben» gibt es als Video im Internet. Beide wurden auf YouTube mehrere Millionen Mal angeschaut und die Kommentare sind fast durchweg positiv.

Frage: Wie holen Sie sich die Inspirationen für Ihre Stücke?

Antwort: Das ist unterschiedlich. Wir kommen viel herum und stoßen dabei auf viele neue Eindrücke und Einflüsse. Mitunter sind es auch ganz private Erlebnisse im Alltag, denn jeder von uns macht so einiges durch im Leben, hat mal Liebeskummer oder ein besonders tolles Erlebnis. So kommen die Inspirationen zusammen.

Frage: Können Sie für einen Song auf dem neuen Album ein solches Schlüsselerlebnis genauer schildern?

Antwort: Bei mir persönlich ist es das Lied «Wohin willst du». Den Originalsong von Lea kenne ich schon länger und habe ihn auch früher gern gehört. Ihn verbinde ich mit einer gewissen Person. Mehr will ich dazu aber nicht sagen - das bleibt privat.

Frage: Ein Kritiker hat Ihre Musik einmal beschrieben als «rührseliger Schlager mit Robin-Schulz-Beats vermengt». Ficht Sie das an?

Antwort: Je bekannter man ist, desto mehr Kritiker hat man. Musikgeschmack ist eben verschieden - dem einen gefällt's, dem anderen nicht. Da muss sich jeder selbst seine Meinung bilden. Wir verstehen unsere Musik als Mischung von Pop und House. Wir wollen Musik von und fürs Herz machen. Deswegen sind die Texte manchmal sehr emotional, manchmal einfach nur voll guter Laune.

Frage: Sie haben sich jüngst auf Facebook kritisch zu den gewaltsamen Protesten rund um den G20-Gipfel in Hamburg geäußert. Könnten Sie sich vorstellen, auch in Ihren Liedern politisch Stellung zu beziehen?

Antwort: Natürlich verfolgen wir, was in Deutschland passiert, äußern uns aber öffentlich eher selten politisch. Das versuchen wir von der Musik zu trennen. Musik verbindet. Sie bringt Menschen, die sonst vielleicht nicht dieselbe Meinung haben, dazu, gemeinsam zu feiern. Das ist das Schöne an Musik.

Frage: Ihr erstes Album trug nur den Bandnamen als Titel fürs neue Album haben Sie nur «#ZWEI» gewählt. Ist Ihnen sonst nichts eingefallen?

Antwort: Doch, es gab einige Alternativen, über die wir diskutiert haben. Wir haben uns dann aber für die einfache Variante entschieden. Es ist das zweite Album, und die Raute als Zeichen für Hashtag passt gut in die heutige, von sozialen Medien geprägte Zeit. Das nächste Album wird aber bestimmt nicht «#DREI» heißen.

Frage: Das heißt, nach dem Album ist vor dem Album und die Vorbereitungen für das nächste laufen bereits?

Antwort: Ja, wir haben schon wieder neue Ideen, die wir sammeln.

ZUR PERSON: Marcel Stephan (27) lebt in Erfurt und tritt mit seinem DJ-Kollegen Nico Wendel als Duo Gestört aber Geil auf Festivals und bei Konzerten auf. Ihre ersten gemeinsamen Auftritte hatten sie in einer Diskothek in Sangerhausen, wo Wendel (34) lebt. Gestört aber Geil gibt es seit 2010; Anfang 2016 haben sie ihr erstes Album veröffentlicht.

Website Gestört aber Geil

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen