zur Navigation springen

Konzert am 11. Januar in Hamburg : Elbphilharmonie: Hier gibt es die Übertragung der Eröffnung

vom

Die Konzertsaison ist ausverkauft - fast. Und: Mit unserer Grafik sehen Sie die „Elphie“ trotzdem von innen.

<p>Anna-Kathrin Gellner</p> von
erstellt am 04.Jan.2017 | 11:45 Uhr

Hamburg | Die Bauzeit der Elbphilharmonie belief sich auf zehn Jahre, die Kosten stiegen auf 789 Millionen Euro - und nun ist sie endlich fertig. Am kommenden Mittwoch (11. Januar) wird die „Elphie“, wie das Konzerthaus mittlerweile im Volksmund genannt wird, mit dem ersten Konzert eröffnet. Doch trotz der langen Wartezeit, die Musikfans schon auf sich nehmen mussten, brauchen viele von ihnen weiterhin Geduld. Der Grund: Die kommende Konzertsaison bis Mitte Juli 2017 ist ausverkauft, und auch für die nächste erwarten die Veranstalter einen großen Ansturm.

„Im April/Mai wird das Programm für die Saison ab August 2017 vorgestellt“, sagt Jan Reuter von der Elbphilharmonie auf Anfrage von shz.de. „Und wahrscheinlich beginnt im Juni der Vorverkauf.“ Doch auch wenn dann wieder Hunderttausende Karten zur Verfügung stehen werden, müssen sich die Konzertfans ranhalten. „Am besten sie abonnieren unseren Newsletter, darin kündigen wir den Vorverkauf kurzfristig an“, so Reuter weiter. Der Newsletter informiere außerdem darüber, wenn bis Juli möglicherweise noch Konzerte spontan ins Programm genommen werden. „Das werden allerdings nicht viele sein, vielleicht zwei bis drei.“ (Zur Anmeldung geht es hier). Für wenige Konzerte der aktuellen Saison gibt es im Internet noch einzelne Restkarten. Zur Liste mit den verfügbaren Tickets kommen Sie hier - mit dabei sind beispielsweise Karten für das „Elbjazz-Festival“ Anfang Juni und „Matthias Pintschers Universum“ am 4. März.

Wer mag, kann außerdem sein Glück versuchen und auf Restkarten an der Abendkasse setzen. Viele wird es auch davon nicht geben, und offiziell bekanntgegeben werden sie auch nicht - sonst stünden womöglich Hunderte Besucher vor der Tür, bei zwei bis drei freien Plätzen, vermutet Reuter.

Wo ist was in der Elbphilharmonie?

Wer trotz allem nicht länger warten mag, kann sich zumindest anhand unserer interaktiven Grafik einen Überblick über das neue Wahrzeichen Hamburgs verschaffen. Wie ist das Konzerthaus aufgebaut? Wo befindet sich was? Mit einem Klick auf die Punkte gelangen Sie zu weiteren Informationen:

Foto: Herzog & de Meuron/bloomimages/Elbphilharmonie und Laeiszhalle Service GmbH // Text: Elbphilharmonie

Einblicke in die Räumlichkeiten der Elbphilharmonie bietet außerdem dieses Drohnen-Video, und eine Anleitung für den ersten Besuch gibt es hier.

Ich habe kein Ticket für die Eröffnung - kann ich mir das Konzert trotzdem anschauen?

Ja. Das Eröffnungskonzert mit dem NDR-Elbphilharmonie-Orchester wird auf verschiedenen Kanälen übertragen. Der NDR beginnt mit der Übertragung des Festakts vom Roten Teppich ab 18.30 Uhr, ab 20.15 Uhr wird im Fernsehen zudem das Konzert gezeigt. Ein 360-Grad-Video vom Konzert ist außerdem live auf dem Youtube-Kanal der Elbphilharmonie zu sehen - über diesen Link gelangen Sie dorthin.

An beiden Eröffnungstagen gibt es zudem eine weitere Möglichkeit, das Konzert zu sehen: Der Kaispeicher, die Fassade und die Plaza werden während des Eröffnungskonzerts zur Leinwand eines Licht- und Farbenspiels. Die Musik, die im Großen Saal erklingt, wird in Echtzeit in Farben und Formen übersetzt, die auf das Gebäude projiziert werden. Die Lichtinszenierung ist von Süden und Westen aus zu sehen. Die Musik zum Bild kann über den Radio-Livestream des NDR gehört werden, kündigen die Veranstalter an.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen