Ausstellung : documenta in Kassel startet ins letzte Wochenende

Das beleuchtete documenta-Kunstwerk «The Parthenon of Books» der argentinischen Künstlerin Marta Minujin.
Foto:
Das beleuchtete documenta-Kunstwerk «The Parthenon of Books» der argentinischen Künstlerin Marta Minujin.

Die Kunstausstellung in Hessen neigt sich dem Ende zu. Am Sonntag werden zum letzten Mal die Türen geöffnet.

svz.de von
15. September 2017, 13:54 Uhr

Die documenta 14 in Kassel startet in ihr letztes Wochenende. Bis Sonntag sind die 30 über die Stadt verteilten Standorte der weltweit bedeutendsten Ausstellung für zeitgenössische Kunst täglich von 10 bis 20 Uhr geöffnet.

Bisher habe die documenta 14 etwa 850 000 Besucher angezogen, erklärten die Organisatoren. Eine Bilanz der endgültigen Besucherzahl haben sie für Montag angekündigt.

Die Kunstausstellung in Nordhessen wird von finanziellen Problemen der documenta gGmbH überschattet. Laut Medienbericht fehlen sieben Millionen Euro. Die Stadt Kassel und das Land Hessen als documenta-Gesellschafter haben angekündigt, eine Bürgschaft zu prüfen. Informationen zur finanziellen Schieflage der Ausstellung sollen nach der nächsten Aufsichtsratssitzung am 21. September veröffentlicht werden.

documenta 14

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen