Von Birkenstock bis Brustwarze : «Deutschland à la française» von Pascale Hugues

Klischees begegnen einem tagtäglich. Spannend wird es, wenn man in Kontakt mit anderen Kulturen und Nationalitäten kommt. So stellt die in Berlin lebende Französin Pascale Hugues in ihrem neuen Buch Deutschland und Frankreich gegenüber - amüsiert, aber liebevoll.

svz.de von
05. September 2017, 14:15 Uhr

Die Deutschen sind ein Volk von Ordnungsfanatikern und Pedanten, die Franzosen eher lässig und nonchalant. Solche Klischees können schnell ins Wanken geraten.

Zum Beispiel beim Besuch im Berliner Tiergarten bzw. im Pariser Jardin du Luxembourg. Während im Tiergarten vom Nacktsonnen bis zum Frisbeespielen so gut wie alles erlaubt ist, wird der Pariser Parkbesucher von einem altmodisch-strengen Verbotsarrangement eingehegt. Nachzulesen ist das in dem neuen Buch von Pascale Hugues «Deutschland à la française». Die Elsässerin und Wahl-Berlinerin schreibt wie immer mit Humor und Augenzwinkern. Zum Beispiel über die große Ungezwungenheit der Deutschen in Sachen Freikörperkultur, während der Franzose eher zur Prüderie neigt. Ob es um Birkenstockschuhe geht oder die handfeste Anschaulichkeit deutscher Sprache («Brustwarze»), ihr Blick auf deutsche Eigenheiten ist zuweilen amüsiert, doch immer liebevoll. In der Kulinarik bleibt sie aber doch ganz Französin: Bio-Croissants und Flammkuchen mit Ananas das geht gar nicht!

Pascale Hugues: Deutschland à la française, Rowohlt Verlag, Reinbek, 256 Seiten, 19,95 Euro, ISBN 978-3-498-03032-2

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen