zur Navigation springen

Einsatz : Autorin Erdogan reist nicht zur Friedenspreis-Verleihung

vom

Mit dem Preis wird das Engagement für Frieden und Humanität gewürdigt. Wegen Terror-Vorwürfen war die Journalistin in der Türkei festgehalten worden.

svz.de von
erstellt am 29.Aug.2017 | 12:42 Uhr

Die türkische Journalistin und Schriftstellerin Asli Erdogan wird den Erich-Maria-Remarque-Friedenspreis in Osnabrück im September nicht persönlich entgegennehmen können.

Wie die Stadt am Dienstag mitteilte, sei der in der Türkei wegen Terrorvorwürfen angeklagten Autorin der Reisepass nicht zurückgegeben worden. Daher könne sie das Land nicht verlassen. Im Juni hatte ein Gericht in Istanbul die Ausreisesperre gegen Erdogan aufgehoben.

Der mit 25 000 Euro dotierte Erich-Maria-Remarque-Friedenspreis wird am 22. September verliehen. Die Preisträgerin werde per Live-Schaltung an einer Diskussionsveranstaltung am Vorabend und an der Preisverleihung teilnehmen, sagte ein Stadtsprecher.

Den mit 5000 Euro dotierten Sonderpreis bekommt in diesem Jahr der Verein «Pulse of Europe». Der nach dem aus Osnabrück stammenden Schriftsteller benannte Erich-Maria-Remarque-Friedenspreis wird alle zwei Jahre verliehen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen