zur Navigation springen

«Sensationeller Fund» : Archäologen finden römisches Theater in Jerusalem

vom

In Israel sind schon mehrfach römische Theater entdeckt worden, doch bisher noch keines in Jerusalem. Außerdem sei ein seit 1700 Jahren verdeckter Teil der Klagemauer freigelegt worden, vermeldete die Altertumsbehörde.

svz.de von
erstellt am 17.Okt.2017 | 12:09 Uhr

Israelische Archäologen haben bei Grabungen zum ersten Mal in Jerusalem ein römisches Theater entdeckt. Außerdem sei ein seit 1700 Jahren verdeckter Teil der Klagemauer in Jerusalems Altstadt freigelegt worden, sagte eine Sprecherin der Altertumsbehörde am Dienstag.

Das im Vergleich zu anderen römischen Theatern eher kleine Bauwerk verfügte nach Angaben der Behörde über rund 200 Sitze.

Der Archäologe Joe Uziel sprach von einem «sensationellen Fund» und einem «echten Drama». Das ursprüngliche Ziel der Arbeiten sei es gewesen, das genaue Alter des Wilson-Bogens nahe des für Männer bestimmten Abschnitts der Klagemauer zu bestimmen.

Seit mehr als 150 Jahren hätten Forscher in Jerusalem nach öffentlichen Gebäuden gesucht, die in schriftlichen Quellen aus der Zeit des zweiten jüdischen Tempels (im Jahre 70 von den Römern zerstört) erwähnt wurden. Darunter seien auch Theater oder theater-ähnliche Strukturen.

Die Archäologen hätten nicht damit gerechnet, dass sie bei den Ausgrabungen das «Geheimnis von Jerusalems verlorenem Theater» lüften würden, sagte Uziel.

Israels Altertumsbehörde

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen