Künstlerin aus Berlin : Alicja Kwade auf Dach von New Yorker Met Museum

Präzise, bedeutungsschwanger und verwirrend: «Parapivot» von Alicja Kwade.
1 von 2
Präzise, bedeutungsschwanger und verwirrend: «Parapivot» von Alicja Kwade.

Seit sieben Jahren werden auf der Dachterrasse des New Yorker Metropolitan Museums Kunstwerke gezeigt. Diesmal gibt es Stangen und Kugeln von einer in Berlin lebeneden Künstlerin zu sehen.

svz.de von
16. April 2019, 10:50 Uhr

Die in Berlin lebende Künstlerin Alicja Kwade hat zwei Skulpturen für die Dachterrasse des New Yorker Metropolitan Museums entworfen.

Besucher können die aus Stangen und Kugeln bestehenden Werke mit dem Namen «Parapivot» bis zum 27. Oktober auf dem Dach des Museums am Central Park mit Blick über die Skyline von Midtown Manhattan besichtigen.

«Ich fühle mich sehr geehrt, dass ich die Möglichkeit bekommen habe, meine Werke auf der Dachterrasse dieses unglaublichen Top-Museums in dieser Top-Stadt zeigen zu dürfen», sagte die in Polen geborene Kwade bei einer Vorbesichtigung der Werke. Wegen strömendem Regens und heftigen Windböen hatte die Pressekonferenz mit Kwade von der Dachterrasse zuvor in das Erdgeschoss des Museums verlegt werden müssen.

«Ich bewundere Alicjas Arbeit schon lange», sagte der österreichische Direktor des Metropolitan Museums, Max Hollein. Ihre Werke seien präzise und bedeutungsschwanger, gleichzeitig aber auch verwirrend. Das renommierte Museum lädt bereits seit sieben Jahren jeden Sommer einen anderen Künstler ein, für die Dachterrasse Werke zu entwerfen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen