Am 4. November auf RTL2 : "X-Factor - das Unfassbare": Neue Folgen im deutschen Fernsehen

Am 4. November flimmert wieder 'X-Factor' über den Bildschirm, Jonathan Frakes ist aber bei den neuen Folgen nicht mit an Bord. Foto: imago/United Archives
Am 4. November flimmert wieder "X-Factor" über den Bildschirm, Jonathan Frakes ist aber bei den neuen Folgen nicht mit an Bord. Foto: imago/United Archives

RTL2 feiert das 20-jährige Jubiläum der deutschen Erstausstrahlung mit zwei neuen Folgen. Es gibt aber eine Neuerung.

von
20. Oktober 2018, 15:02 Uhr

Grünwald | Von der US-amerikanischen Mysterieserie "X-Factor - Das Unfassbare" wurden Ende der 90er Jahre "nur" 45 Folgen produziert. Dennoch ist die Sendung vielen Fernsehzuschauern präsent, denn sie ist eigentlich so gut wie fortlaufend im Programm von RTL2 zu sehen. In "X-Factor - das Unfassbare" präsentierte Kult-Moderator Jonathan Frakes parapsychologische Phänomene aus aller Welt, die den Zuschauern oftmals ein Schaudern über den Rücken laufen ließen oder heute noch lassen.

"X-Factor - das Unfassbare": Jonathan Frakes dieses Mal nicht dabei

Zum 20-jährigen Jubiläum der Deutschlandpremiere auf RTL2 macht der Sender den Fans nun ein ganz besonderes Geschenk: Am 4. November ist die Ausstrahlung von zwei neuen Folgen geplant. Ab Vormittags werden zunächst neun alte Folgen am Stück gezeigt, ab 18.15 Uhr sollen dann die beiden neuen Folgen "X-Factor - das Unfassbare" über den Bildschirm flimmern.

Related content

Mit einer Neuerung werden die Fans der Sendung aber leben müssen: Die beiden neuen Folgen, die insgesamt zehn produzierte Geschichten beinhalten, werden nicht von dem aus "Star Trek" bekannten Schauspieler Jonathan Frakes moderiert. Stattdessen wird der deutsche Schauspieler Detlef Bothe durch das Programm führen. "Es werden Einem übernatürliche Phänomene genauso begegnen wie unfassbare Zufälle. Man darf sich überraschen lassen und natürlich fleißig mit raten", erklärt der deutsche Schauspieler. Am Ende stellt sich dann wie immer die Frage: War alles eine Lüge oder hat sich das Ganze in Wahrheit wirklich so zugetragen?


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen