„Geschmacklos“ : Vulva-förmiges Kunstwerk sorgt für heftige Kontroverse in Brasilien

von 05. Januar 2021, 13:06 Uhr

svz+ Logo
Präsident Bolsonaro fördert eine Kultur, die Frauen abwertet, klagt die Künstlerin.
Präsident Bolsonaro fördert eine Kultur, die Frauen abwertet, klagt die Künstlerin.

Juliana Notari entwirft Vulva-förmige Plastiken. Für Anhänger der rechtskonservativen Regierung geht das zu weit.

Brasilia | Eine brasilianische Künstlerin erzürnt mit ihren Werken derzeit die Rechtsextremen in ihrem Land. Ein Vertrauter des Präsidenten Jair Bolsonaro äußert sich besonders vulgär. Was ist da los? "Diva" heißt das Werk von Juliana Notari, das sie mit 20 Männern in einen Kunstpark im Nordosten Brasiliens gesetzt hat. Es gehört zu ihrer Reihe "Wunden", die ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite