Liebesgerüchte um die Interpreten : Marktforscher: Dieser Latin-Ohrwurm ist der Sommerhit 2019

Einer Umfrage zufolge haben Shawn Mendes (links) und Camila Cabello den Sommerhit 2019 abgeliefert.
Einer Umfrage zufolge haben Shawn Mendes (links) und Camila Cabello den Sommerhit 2019 abgeliefert.

In den Deutschen Charts gibt es einen neuen Spitzenreiter. Media Control hat ermittelt, es ist der Sommerhit 2019.

von
15. Juli 2019, 19:54 Uhr

Baden-Baden | Pünktlich zur Urlaubssaison ist der Latin-Ohrwurm "Señorita" von Shawn Mendes und Camila Cabello an die Spitze der Charts geklettert. Nach einer repräsentativen Umfrage von Media Control ist der Song der Sommerhit 2019. Demnach hätten 87 Prozent der mehr als 3700 Befragten den Song als ihren persönlichen Sommerhit genannt. Die Gesellschaft für Konsumforschung wartet mit der Kür des offiziellen Sommerhits traditionell bis Ende Juli, Anfang August.

Nach zwei Wochen auf dem zweiten Platz überholte "Señorita" die Rapper Capital Bra & Samra und verdrängen deren "Tilidin" an die dritte Stelle. Das geht aus den Offiziellen Deutschen Single-Charts, ermittelt von GfK Entertainment, hervor. Überhaupt der HipHop: Die Schweizerin Loredana ("Jetzt rufst du an") übernimmt Rang zwei, Lil Nas X rangiert mit "Old Town Road" auf Position vier, Summer Cem feat. Gringo liegen mit "Yallah Goodbye" auf der fünf. Höchste Aufsteiger sind DJ Snake & J. Balvin feat. Tyga ("Loco Contigo"), die sich von 37 auf 20 verbessern.

Das offizielle Video zu "Señorita" wurde innerhalb der drei Wochen nach seiner Veröffentlichung bereits mehr als 250 Millionen Mal aufgerufen:

Um die beiden jungen Sänger ranken sich derweil Liebesgerüchte. Offiziell schwärmten die 22-jährige und der 20-jährige Sänger lediglich vom jeweils anderen und betonten ihre "seltene Freundschaft". Doch Paparazzi-Fotos vom Wochenende zeigen die beiden knutschend in einem Café und Händchen haltend spazieren. Die Fans sind begeistert und tauften das vermeintliche Paar bereits "Shawnmila".

Die Sommerhits der vergangenen zehn Jahre

Seit Anfang der 90er-Jahre küren die Marktforscher von der GfK Entertainment jeweils Ende Juli/Anfang August den Sommerhit des Jahres für Deutschland. Auch die Marktanalysten von Media Control ermitteln Musikcharts und küren jährlich einen Sommerhit. Dabei deckt sich ihre Auswahl nicht immer mit der der GfK. Deren vergangene Sommerhits im Überblick:

  • 2018 Bella Ciao / El Profesor
  • 2017 Despacito / Luis Fonsi feat. Daddy Yankee
  • 2016 Don't Be So Shy / Imany
  • 2015 Ain't Nobody / Felix Jaehn feat. Jasmine Thompson
  • 2014 Prayer In C / Lilly Wood & The Prick and Robin Schulz
  • 2013 Wake Me Up / Avicii
  • 2012 I Follow Rivers / Lykke Li
  • 2011 Mr. Saxobeat / Alexandra Stan
  • 2010 We No Speak Americano / Yolanda Be Cool & Dcup
  • 2009 Jungle Drum / Emiliana Torrini

Wer ermittelt die Deutschen Charts?

Die Offiziellen Deutschen Charts werden von GfK Entertainment im Auftrag des Bundesverbandes Musikindustrie e.V. ermittelt. Sie decken 90 Prozent aller Musikverkäufe ab. Basis der Hitlisten sind die Verkaufs- bzw. Nutzungsdaten von 2800 Einzelhändlern sämtlicher Absatzwege. Dazu zählen der stationäre Handel, E-Commerce-Anbieter, Download-Portale und Musik-Streaming-Plattformen.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen