Deutsche Dekaden-Charts : Marktforscher belegen: Helene-Fieber prägte Sound der Zehnerjahre

Helene Fischer steckt Deutschland seit zehn Jahren erfolgreich mit Schlager-Fieber an.
Helene Fischer steckt Deutschland seit zehn Jahren erfolgreich mit Schlager-Fieber an.

Erwartbar kommt das erfolgreichste Album von Deutschlands Schlagerkönigin – nicht so der erfolgreichste Song der Dekade.

von
31. Dezember 2019, 15:35 Uhr

Baden-Baden | Was war der Sound der Zehnerjahre? Wie lassen sich die 10er im Popgeschäft zusammenfassen? Alles Schlager, Hip-Hop und Electronic Dance Music? Zum erfolgreichsten Album zwischen 2000 und 2010 war einst Herbert Grönemeyers Platte "Mensch" von 2002 gekürt worden, bei den Singles das Lied "Ein Stern (der deinen Namen trägt)" von DJ Ötzi & Nik P. aus dem Jahr 2007. Und für die Zehnerjahre nun?

Das Album "Farbenspiel" von Helene Fischer ist das erfolgreichste Album des Jahrzehnts. Kein anderes Album wurde in Deutschland häufiger zwischen 2010 und 2019 verkauft. Das teilte das Marktforschungsunternehmen GfK Entertainment als Ermittler der Offiziellen Deutschen Charts am Dienstag in Baden-Baden mit. "Farbenspiel" war demnach 15 Wochen auf der Eins, 247 Wochen in den Top 100 und zweimal hintereinander –- 2013 und 2014 – erfolgreichstes Album des Jahres. In der Top-Ten der erfolgreichsten Alben ist die Schlagersängerin vier Mal vertreten.

Die in Deutschland meistverkauften Alben der Dekade

  1. Helene Fischer – "Farbenspiel"
  2. Unheilig – "Große Freiheit"
  3. Helene Fischer – "Weihnachten"
  4. Adele – "21"
  5. Helene Fischer – "Best of Helene Fischer"
  6. Adele – "25"
  7. Helene Fischer – "Helene Fischer"
  8. Udo Lindenberg – "MTV Unplugged – Live aus dem Hotel Atlantic"
  9. Die Toten Hosen – "Ballast der Republik"
  10. Sarah Connor – "Muttersprache"

Der Hit des Jahrzehnts bei den Singles ist laut GfK Entertainment offiziell "Shape Of You" von Ed Sheeran. Der Song sei im Jahr 2017 15 Wochen auf der Eins gewesen, 91 Wochen in den Top 100.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen


Die Hits, also Singles des Jahres waren in Deutschland zwar meist englischsprachig, etwa auch "On The Floor" von Jennifer Lopez feat. Pitbull (2011). Allerdings lag 2016 zum Beispiel auf Platz zwei gleich hinter "Faded" von Alan Walker der Ohrwurm "Die immer lacht" von Stereoact feat. Kerstin Ott. Und 2012 landeten die Toten Hosen mit ihrem EM-Mitsinghit "Tage wie dieser" auf dem zweiten Rang hinter "Ai Se Eu Te Pego" von Michel Teló.

Die in Deutschland meistverkauften Singles der Dekade

  1. "Shape Of You" – Ed Sheeran (2017)
  2. "Despacito" – Luis Fonsi ft. Daddy Yankee (2017)
  3. "Atemlos durch die Nacht" – Helene Fischer (2013)
  4. "Wake Me Up" – Avicii (2013)
  5. "Perfect" – Ed Sheeran (2017)
  6. "Faded" – Alan Walker (2016)
  7. "Was Du Liebe nennst" – Bausa (2017)
  8. "Happy" – Pharrell Williams (2014)
  9. "Ai Se Eu Te Pego" – Michel Telo (2011)
  10. "Auf uns" – Andreas Bourani (2010)

Weiterlesen: Die beliebtesten Songs des Jahrzehnts bei Spotify

"Despacito" und Hip-Hop brechen Rekorde

Eine Besonderheit des Jahrzehnts: Der Sommerhit "Despacito" wurde 2017 mit 17 Nummer-1-Wochen der am längsten hintereinander an der Spitze platzierte Song überhaupt. Nur "Rivers Of Babylon" von Boney M. stand ebenso lange auf Platz eins (aber nicht komplett hintereinander). Bei den Alben schaffte es in den Zehnerjahren kein Album so lange an der Spitze zu bleiben wie "Große Freiheit" der Rockformation Unheilig, das bei den Alben der Dekade nun Rang zwei innehat.

Der große Trend des Jahrzehnts im Musik-Business war natürlich auch Hip-Hop: Das Rap-Erfolgsduo Bonez MC & RAF Camora stellte 2018 gleich drei Rekorde gleichzeitig auf: Sie besetzten mit den Songs "500 PS", "Kokain" und "Nummer unterdrückt" als erste und bislang einzige Künstler die ersten drei Positionen der Single-Charts zur gleichen Zeit. Außerdem brachten sie die meisten Songs gleichzeitig in den Top 10 unter (acht Stück) sowie in den Top 20 (13 Stück).

Der Rapper Capital Bra hatte 2019 mit dem Lied "110" (mit Samra & Lea) seinen 18. Nummer-1-Hit. Niemand in der Geschichte der Offiziellen Deutschen Charts hatte bisher mehr.

Abschied von vielen Musik-Ikonen

Vielsagend über ein Jahrzehnt sind auch die prägenden Todesfälle, die oft das Ende einer Ära bedeuten. Nach dem Tod des sogenannten King of Pop, Michael Jackson, im Jahr 2009 ging das Sterben der 80er-Jahre-Superstars in den Zehnerjahren weiter. Ikonen wie Whitney Houston, Prince und George Michael kamen tragisch ums Leben.

Fotos: dpa/Maurizio Gambarini; epa Simela Pantzartzi; Frantzesco Kangaris; Dirk Waem; Jeff Kowalsky; Yui Mok; Sandro Campardo; Jörg Carstensen; Axel Heimken; Collage: NOZ
Fotos: dpa/Maurizio Gambarini; epa Simela Pantzartzi; Frantzesco Kangaris; Dirk Waem; Jeff Kowalsky; Yui Mok; Sandro Campardo; Jörg Carstensen; Axel Heimken; Collage: NOZ


Wichtige Todesfälle aus der Musikwelt waren 2011 zum Beispiel Amy Winehouse und Peter Alexander. 2012 starb neben Whitney Houston auch Robin Gibb von den Bee Gees. 2013 gingen Paul Kuhn und Lou Reed, 2014 der große Udo Jürgens sowie Joe Cocker. 2015 starben James Last, BB King, Natalie Cole und Lemmy Kilmister, 2016 neben Prince und George Michael auch David Bowie, Leonard Cohen und Roger Cicero.

2017 nahm die Musikwelt Abschied von Al Jarreau, Chuck Berry und Gunter Gabriel, 2018 von Aretha Franklin, Charles Aznavour, France Gall, dem schwedischen DJ Avicii und Seeed-Frontmann Demba Nabé. 2019 starben Stars wie Costa Cordalis, João Gilberto, Doris Day, Karel Gott und Marie Fredriksson vom schwedischen Popduo Roxette.

Weiterlesen: Zum Tod von Marie Fredriksson: Diese Hits machen Roxette unsterblich

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 75.000 Schüler und Lehrer in Mecklenburg-Vorpommern erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen