Lichthof Theater : Hamburger Cum-Ex-Affäre: Ein Theaterstück klagt an

von 02. Juni 2021, 18:15 Uhr

svz+ Logo
Das Lichthof Theater gibt der Cum-Ex/Warburg-Affäre ein theatralisches Gesicht – besser gesagt zwei. Im Bild Schauspielerin Ruth Marie Kröger, flankiert von den maskenhaften politischen Hauptakteuren Olaf Scholz (links) und Peter Tschentscher.
Das Lichthof Theater gibt der Cum-Ex/Warburg-Affäre ein theatralisches Gesicht – besser gesagt zwei. Im Bild Schauspielerin Ruth Marie Kröger, flankiert von den maskenhaften politischen Hauptakteuren Olaf Scholz (links) und Peter Tschentscher.

Ein Untersuchungsausschuss will Licht ins Dunkel der Cum-Ex-Affäre bringen - mit mäßigem Erfolg. Jetzt versuchen es Künstler auf ihre Weise.

Hamburg | Die Hamburger Cum-Ex/Warburg-Affäre hat es vom Rathaus auf die Bühne geschafft. Das Lichthof Theater in Bahrenfeld zeigt ab Donnerstag (3. Juni) „Tax for free – Scholz und Tschentscher geben einen aus und Michael Kohlhaas wundert sich“. In 90 kurzweiligen und anregenden Minuten breiten Regisseur Helge Schmidt und sein Team nichts weniger aus als die „...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite