Vom Album "A Night at the Opera" : Kein Song wird häufiger gestreamt als "Bohemian Rhapsody" von Queen

John Deacon, Freddie Mercury, Brian May und Roger Talyor (v.l.) von Queen in einer Aufnahme aus den 1970er Jahren.
John Deacon, Freddie Mercury, Brian May und Roger Talyor (v.l.) von Queen in einer Aufnahme aus den 1970er Jahren.

Damit hängen Queen auch "Smells Like Teen Spirit" von Nirvana und "Sweet Child O' Mine" von Guns N' Roses ab.

von
11. Dezember 2018, 17:14 Uhr

New York | Der Hit "Bohemian Rhapsody" der britischen Rockband Queen ist der am häufigsten auf Streamingdiensten abgespielte Titel des 20. Jahrhunderts.

Mehr Streams als "Smells Like Teen Spirit" und "Sweet Child O' Mine"

Auf Diensten wie Spotify, Apple Music und YouTube wurde der Titel dem Label Universal zufolge weltweit mehr als 1,6 Milliarden mal abgespielt. Damit liegt er vor "Smells Like Teen Spirit" von Nirvana und "Sweet Child O' Mine" von Guns N' Roses.

Weiterlesen: Nirvana feiern Live-Reunion beim "Cal Jam"-Festival

Das Ranking beziehe sich auf den gesamten Zeitraum seit Beginn des jeweiligen Streamingdienstes, sagte ein Universal-Sprecher am Dienstag. Spotify startete sein Angebot etwa im Jahr 2008, Apple Music 2015. Nicht gezählt wurden von Nutzern hochgeladene Videos auf deren privaten Konten bei YouTube, sagte der Sprecher. Die Dienste stellen dem Label regelmäßig Streaming-Zahlen zur Verfügung.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

Queen hatte "Bohemian Rhapsody" 1975 auf dem Album "A Night at the Opera" veröffentlicht. Mit sechs Minuten Länge ist der Titel doppelt so lang wie ein gewöhnlicher Pop-Song. Untypisch sind auch die vielen musikalischen Wechsel von gefühlvoller Ballade zu opernhaftem Drama, Rock-Hymne und ausklingender Coda. Nicht nur Fans kennen den Text, auf vielen Partys und in Karaoke-Bars gilt der Song als Klassiker.

Freddie Mercurys Leben wurde unter dem selben Titel verfilmt

Der im Oktober angelaufene biografische Film mit demselben Titel, der das Leben von Sänger Freddie Mercury und die Geschichte der Band erzählt, dürfte den Song noch bekannter gemacht haben als zuvor.




Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen