Debatte über Frauenrechte : Görlitz leistet sich peinlichen Streit um die Freiheit der Kunst

von 20. August 2021, 17:18 Uhr

svz+ Logo
Sie hat in Görlitz einen Kunststreit ausgelöst: Die Künstlerin Lisa Maria Baier. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa
Sie hat in Görlitz einen Kunststreit ausgelöst: Die Künstlerin Lisa Maria Baier. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa

Wie frei darf die Kunst denn nun sein? Görlitz erlebt den peinlichen Streit um eine Kunst, die Marketing sein muss, aber nicht zu politisch sein darf.

Schwerin | Die Kunst ist frei. Bisweilen reicht ihre Freiheit offenbar aber nur dazu hin, nach offizieller Vorgabe ein Stadtmarketing zu bebildern. Die Stadt Görlitz leistet sich gerade eine peinliche Debatte um Kunst und ihre Freiheit. Die Offiziellen haben offenbar nicht einmal mit der Möglichkeit gerechnet, dass eine Künstlerin jene Gestaltungsfreiheit in Ans...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite