„Wem gehört mein Dorf?“ im Kino : Göhren - das Dorf, der Investor und der Widerstand

von 18. August 2021, 11:24 Uhr

svz+ Logo
Der Tourismus hat Göhren verändert - ob nachhaltig, ist die Frage.
Der Tourismus hat Göhren verändert - ob nachhaltig, ist die Frage.

In Göhren auf Rügen hat ein Investor aus Bad Oeynhausen fast alles unter Kontrolle. Der Kinofilm „Wem gehört mein Dorf?“ dokumentiert den Widerstand.

Schwerin | „Mein Heimatdorf war Anfang der 90er Jahre eine in grau gehüllte Goldgrube,“ sagt Christoph Eder. Der Filmautor und Regisseur spricht über die kleine Ortschaft Göhren am östlichen Ende von Rügen, Deutschlands größter Insel. Hier ist er zu DDR-Zeiten aufgewachsen, hierhin ist er zurückgekehrt, um eine schier unglaubliche Entwicklung zu dokumentieren. ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite