Hiobsbotschaft für Musiker : Pandemie lässt Einnahmen der Gema einbrechen

von 05. Mai 2021, 17:32 Uhr

svz+ Logo
Konzert mit Seltenheitswert: Voodoo Jürgens, Singer-Songwriter aus Österreich, spielt im September 2020 beim Reeperbahn Festival. Ein Konzert, bei dem die Gema Gebühren einnimmt, die sie dann wieder ausschüttet.
Konzert mit Seltenheitswert: Voodoo Jürgens, Singer-Songwriter aus Österreich, spielt im September 2020 beim Reeperbahn Festival. Ein Konzert, bei dem die Gema Gebühren einnimmt, die sie dann wieder ausschüttet.

Die Gema hat 2020 viel weniger eingenommen als im Jahr davor. Darunter zu leiden haben Musiker, Komponisten und Texter.

Hamburg | Die nächste Hiobsbotschaft für Musiker ist da: Die Ausschüttungen der Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte, kurz Gema, werden in diesem Jahr deutlich niedriger ausfallen als in den vergangenen Jahren. Der Grund: Einnahmeausfälle aufgrund der Corona-Pandemie. "Die enormen Lücken, die das Pandemiegeschehe...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite