James Bond in der #MeToo-Welt : Feministische Drehbuchautorin engagiert: Nächster 007 eine Frau?

Lashana Lynch (links) soll unbestätigten Gerüchten zufolge als Agentin die Lizenz zum Töten bekommen, so will es angeblich Co-Autorin Phoebe Waller-Bridge (rechts).
Lashana Lynch (links) soll unbestätigten Gerüchten zufolge als Agentin die Lizenz zum Töten bekommen, so will es angeblich Co-Autorin Phoebe Waller-Bridge (rechts).

Welche Rolle soll Lashana Lynch spielen? Ein Insider plauderte aus, sie spiele den nächsten Agenten 007.

von
15. Juli 2019, 15:01 Uhr

London | Die Macher des noch unbetitelten 25. James-Bond-Films haben sich für die Handlung des kommenden Agenten-Abenteuers laut einem Zeitungsbericht einen besonderen Coup ausgedacht. Unbestätigten Gerüchten zufolge soll Agent 007 zumindest zu Beginn von "Bond 25" eine farbige Frau sein. Das wäre ein Gegensatz zu den bisherigen Darstellern, die weiß und männlich waren – so wie auch die Figur aus der Vorlage der Romane von Ian Fleming.

Die britische Boulevardzeitung "Daily Mail" berichtete, dass Schauspielerin Lashana Lynch ("Captain Marvel") zunächst die Nummer mit der Lizenz zum Töten bekommen solle, nachdem James Bond (Daniel Craig) den Dienst quittiert habe. Die Produzenten äußerten sich zu diesen Spekulationen zunächst nicht.

Im April wurde der Cast für den 25. Bond-Film vorgestellt: Lea Seydoux (von links), Ana de Armas, Daniel Craig, Naomie Harris, Lashana Lynch. Foto: imago images / ZUMA Press/MGM
imago images / ZUMA Press/MGM
Im April wurde der Cast für den 25. Bond-Film vorgestellt: Lea Seydoux (von links), Ana de Armas, Daniel Craig, Naomie Harris, Lashana Lynch. Foto: imago images / ZUMA Press/MGM

Schon bei der Vorstellung der Besetzung im April hatten die Macher allerdings mitgeteilt, dass Bond anfangs im Ruhestand ist. Die "Daily Mail" zitierte nun einen Insider: "Es gibt eine zentrale Szene zu Beginn des Films, in der (Geheimdienst-Chef) M sagt: 'Kommen Sie rein, 007', und dann kommt Lashana herein, die schwarz ist, wunderschön und eine Frau." Craigs Nachfolgerin solle die 31-Jährige jedoch nicht werden. Denn Bond kehre aus dem Ruhestand zurück.

Britischer Shootingstar überarbeitet Drehbuch

Das Drehbuch für den neuen Bond-Film sei unter anderem von Scott Z. Burns überarbeitet worden, der die Bücher für die "Bourne"-Filme geschrieben hat. Außerdem sollte die Schauspielerin und Drehbuchautorin Phoebe Waller-Bridge dem Skript ein humorvolles und zeitgemäßes Update verpassen.

Die 34-Jährige hat mit der von ihr adaptierten Thriller-Serie "Killing Eve" und der Amazon-Dramedy "Fleabag" große Erfolge gefeiert. "Sie beweist einen Humor, der von trocken und schlüpfrig bis rotzfrech und ironisch reicht", schreibt das Portal "Indiewire" über den Shootingstar.

Das wichtige ist, dass der Film Frauen angemessen behandelt. Bond muss das nicht tun. Er muss seinem Charakter treu bleiben. Phoebe Waller-Bridge, Drehbuchautorin

Laut "Dailymail" hält Waller-Bridge nichts von der Debatte, ob die Bond-Filme in der Zeit von #MeToo ein veraltetes Frauenbild propagiere. "Ich denke Bond ist absolut relevant heute. Die Franchise muss sich nur weiterentwickeln. Das wichtige ist, dass der Film Frauen angemessen behandelt. Bond muss das nicht tun. Er muss seinem Charakter treu bleiben", sagte sie.

Die Quelle bezeichnete das Skript als "scharfsinnig und lustig", es enthielte spektakuläre Verfolgungsjagden und Kämpfe. Zudem bleibe sich Bond treu, aber er müsse lernen, sich in der Welt von #MeToo zurechtzufinden.

"Wir müssen keine männlichen Charaktere in Frauen verwandeln"

"Bond 25" wird wohl Craigs letzter Einsatz als Geheimagent sein. Über einen Nachfolger spekulierten britischen Medien immer wieder. Dass Bond irgendwann von einer Frau gespielt wird, hatte Produzentin Barbara Broccoli ausgeschlossen. "Er ist ein männlicher Held. Er wurde als Mann geschrieben", sagte sie im vergangenen Jahr dem "Guardian". "Und das ist gut so. Wir müssen keine männlichen Charaktere in Frauen verwandeln. Lasst uns lieber mehr weibliche Charaktere erschaffen."

Lashana teilte auf Instagram ein paar Eindrücke vom Filmset. "Bond 25" soll im April 2020 in die Kinos kommen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

Weiterlesen: James-Bond-Darsteller Daniel Craig verletzt sich bei Dreharbeiten

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen