Direkt-Vinyl-Mitschnitt : Eine Platte aufnehmen wie früher

von 07. März 2020, 16:00 Uhr

svz+ Logo
annadepenbuschstudio5©stevenhaberland.JPG

Wir waren dabei, als die Hamburger Musikerin Anna Depenbusch ihr neues Album als Direkt-Vinyl-Mitschnitt aufnehmen ließ.

Die Köthener Straße 38 in Berlin-Kreuzberg gilt zumindest unter Musikern als ziemlich gute Adresse. In einem rund 100 Jahre alten Gebäude unweit des Potsdamer Platzes residieren gleich mehrere Studios. Neben den Hansa Studios, in denen David Bowie, U2 oder Depeche Mode einst mit Blick auf die Berliner Mauer an ihren Langspielern tüftelten, finden sich ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite