Geplatzter Auftritt für Ben Dolic : Deutschland braucht neues Lied für Eurovision Song Contest

Ben Dolic wollte in Rotterdam mit seinem Dance-Pop-Song 'The Violent Thing' punkten.
Ben Dolic wollte in Rotterdam mit seinem Dance-Pop-Song "The Violent Thing" punkten.

Der ESC in Rotterdam ist abgesagt worden. Was nun mit den Songs geschieht, dafür gibt es Regeln – und viele Ideen.

von
21. März 2020, 13:49 Uhr

Genf/Rotterdam | Deutschland muss sich auf die Suche nach einem neuen Lied für den nächsten Eurovision Song Contest (ESC) begeben. Die Songs für den jetzt abgesagten Wettbewerb dürften im nächsten Jahr nicht mehr antreten, teilte die Europäische Rundfunkunion (EBU) am Freitagabend mit. Teilnehmende Länder müssten daher neue Lieder bestimmen.

Ben Dolic sollte "The Violent Thing" für Deutschland singen

Der ESC 2020 sollte im Mai in Rotterdam stattfinden, wurde aber wegen der Corona-Pandemie abgesagt. Für Deutschland hätte Ben Dolic mit dem Lied "The Violent Thing" antreten sollen.


Die Künstler, die nun nicht auftreten könnten, sollten auf andere Weise ihre Songs präsentieren können, schreibt die EBU. Alternative Programme würden nun erarbeitet. "Wir haben die Absicht, in den nächsten Monaten mit dieser Programmierung und auf unseren Online-Plattformen die Songs und Künstler zu ehren, die für den Eurovision Song Contest 2020 ausgewählt worden waren." Nach den Regeln des Wettbewerbs könnten diese Lieder aber nicht mehr beim folgenden Wettbewerb antreten.

Weiterlesen: Das wären die 41 Songs für den ESC 2020 gewesen

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen