Darunter SVZ, NNN, Der Prignitzer : Verlagsgruppe NOZ Medien viel zitiert

Das medienhaus:nord-Verlagshaus in Schwerin

Das medienhaus:nord-Verlagshaus in Schwerin

Die Verlagsgruppe landet in einem Ranking von Pressrelations auf Platz vier.

von
08. Januar 2019, 20:12 Uhr

Die Verlagsgruppe NOZ Medien, zu der auch die Schweriner Volkszeitung, Norddeutsche Neueste Nachrichten und Der Prignitzer gehören, zählt weiterhin zu den meistzitierten deutschen Medienmarken. Im Ranking des Analysedienstes Pressrelations verbesserte sich die NOZ-Gruppe 2018 um einen Platz auf Rang vier der einflussreichsten Redaktionen regionaler Medienhäuser.

„Nordreporter“-Team trägt dazu bei

Zu diesem Erfolg beigetragen hatte auch das aus allen Redaktionen der Gruppe neu gebildete Team der „Nordreporter“ mit herausstechenden Reportagen und Recherchen aus dem Gesamtverbreitungsgebiet, das von Nordrhein-Westfalen bis Dänemark und von der holländischen Grenze bis Rostock reicht. Die Häufigkeit solcher Zitierungen gilt als ein Hinweis auf die Relevanz, Leistungskraft und bundesweite Ausstrahlung einer Medienmarke.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert