Erbe des Kolonialismus : Rückgabe der Benin-Bronzen markiert eine Zeitenwende

von 30. April 2021, 16:38 Uhr

svz+ Logo
Sie sollen zurück nach Afrika: Drei Raubkunst-Bronzen aus dem Benin in Westafrika sind im Hamburger Museum für Kunst und Gewerbe (MKG) in einer Vitrine ausgestellt.
Sie sollen zurück nach Afrika: Drei Raubkunst-Bronzen aus dem Benin in Westafrika sind im Hamburger Museum für Kunst und Gewerbe (MKG) in einer Vitrine ausgestellt.

Schluss mit der Hinhaltetaktik: Die Rückgabe der Benin-Bronzen markiert einen Kurswechsel. Das nützt auch den Europäern.

Schwerin | Jahrelang hatten Kulturpolitiker und Museumsleute taktiert und abgewiegelt. Jetzt der Kurswechsel: Die Rückgabe der berühmten Benin-Bronzen markiert eine Zeitenwende im Umgang Deutschlands, ja Europas mit seiner kolonialen Vergangenheit. Die Rückerstattung heilt nicht alle Wunden, die koloniale Unterdrückung Afrika schlug, aber sie bedeutet ein Einges...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite