Hunger : Zu hungrig, um in der Schule aufzupassen

von 14. Oktober 2021, 14:46 Uhr

svz+ Logo
In Madagaskar herrscht die schlimmste Dürre seit 40 Jahren. /WFP/dpa
In Madagaskar herrscht die schlimmste Dürre seit 40 Jahren. /WFP/dpa

Die Menschen essen Blätter und Gras, weil ihnen andere Nahrungsmittel fehlen. In Land Madagaskar haben Trockenheit und Dürre zu einer schlimmen Hungersnot geführt.

Der Boden ist ausgetrocknet. Seit Langem hat es nicht richtig geregnet in Madagaskar. Kommt doch einmal Regen, ist der harte Boden kaum in der Lage, das viele Wasser aufzunehmen. Besonders der Süden des afrikanischen Landes ist von der Dürre betroffen. So trocken war es dort seit 40 Jahren nicht mehr! Die Dürre trifft die Menschen extrem hart. «In der...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite