Energie : Windräder schwimmen auf dem See

svz+ Logo
Die Windräder werden auf dem See getestet. /EnBW/aerodyn/dpa
Die Windräder werden auf dem See getestet. /EnBW/aerodyn/dpa

Wieso schwimmen denn da zwei Windräder auf dem See? Das werden sich die Menschen in Geestland im Norden von Deutschland vielleicht fragen. Eine Firma testet dort gerade zwei schwimmende Windräder.

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

von
08. Juni 2020, 17:10 Uhr

Dafür benutzt sie Modelle, die deutlich kleiner sind als echte Windräder. Ziemlich groß sind sie trotzdem. Mit Windrädern kann man die Kraft des Windes nutzen, um Strom zu erzeugen. Viele dieser Riesen s...

fDüar ztnuteb ies l,dolMee eid uleitdhc eeinkrl ndsi sal hctee edWdärnir. Zimhlice gßor isnd sie meztrodt.

itM Wnndrärdei nakn nma ide Kafrt sed Wdines zent,un mu troSm uz egerne.uz leeVi reeids senieR etshen mi eMre dun eernwd drot acuh etfub.auga eiS enderw mit erhcswne lagteesthlSeln am rdneMeseoeb httcmeefag.s Das geth bare run, nwen asd Wsares tinhc zu tife sti. enDn tsson msesüt dsa elsGtel esrh nagl e.nis

eiD nsenwimhdcme iWrdrädne tknenö man gngedae fiaechn im aeHfn aanbuefu ndu nand ausf eeMr n.ahefr eSi insd ithnc os atefmtscgeh iew rneaed edrrWn.iäd fDrüa ndeerw sei tmi Linene dnu ernAnk tim edm dBneo n.enedruvb naM tnkneö ise soal hauc an lSlneet n,bgnrie wo dsa rsWsae iteerf tis.

zur Startseite