Gesundheit : Wer will, wer hat noch nicht?

von 22. Juli 2021, 15:03 Uhr

svz+ Logo
Schnell mit dem Auto vorbei und eine Impfung abholen: Das geht in manchen Städten. /dpa
Schnell mit dem Auto vorbei und eine Impfung abholen: Das geht in manchen Städten. /dpa

«Jede einzelne Impfung zählt.» Das sagte Kanzlerin Angela Merkel am Donnerstag. Sie bat die Menschen, sich möglichst gegen das Coronavirus impfen lassen. Einige Leute finden es aber zu kompliziert, dafür einen Termin beim Arzt oder in einem Impfzentrum zu buchen. Deswegen heißt es nun oft: Wenn die Menschen nicht zu den Impfungen kommen, dann müssen die Impfungen eben zu den Menschen kommen. Hier sind einige Beispiele, wie das passiert.

ZOO: Erst eine Spritze abholen, dann die Faultiere und Tapire anschauen. Das war im Zoo der Stadt Wuppertal möglich. Dort wurde im Südamerika-Haus geimpft. In das Haus durfte nur, wer zum Impfen kam. Für die anderen war es noch zu. IKEA: Ein Teil des riesigen Parkplatzes eines Möbelhauses wurde zum Impfzentrum. Wer wollte, konnte sich dort in der Stad...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite