Notfälle : In wackligen Schlauchbooten über das Meer

von 25. November 2021, 16:45 Uhr

svz+ Logo
Diese Menschen versuchten, das Meer nach Großbritannien zu überqueren. Die Behörden bringen sie in den Hafen. /PA Wire/dpa
Diese Menschen versuchten, das Meer nach Großbritannien zu überqueren. Die Behörden bringen sie in den Hafen. /PA Wire/dpa

Ein Meer liegt zwischen den Ländern Frankreich und Großbritannien. Doch an einer Stelle kommen sich die zwei Länder recht nah. Dort im sogenannten Ärmelkanal liegen nur etwa 32 Kilometer Wasser zwischen den Küsten. 

An dieser Stelle versuchen immer wieder Flüchtlinge, über das Meer nach Großbritannien zu gelangen. Viele von ihnen kommen aus weit entfernten Ländern. Sie fliehen vor Krieg und Gewalt aus ihrer Heimat oder lebten dort in großer Armut. Sie hoffen auf eine bessere Zukunft in Großbritannien.  Diese Menschen können keine normalen Schiffe nehmen, weil sie...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite