Natur : Im Wald baden und runterkommen

svz+ Logo
Im Wald kann man neue Sachen entdecken und viel Spaß haben. /dpa

Komm, wir gehen baden - allerdings ohne ins Wasser zu springen! Hier geht es nämlich um eine besondere Form des Badens: das Waldbaden. Dafür braucht man weder Badehose noch Taucherbrille. Höchstens ein Handtuch kann manchmal praktisch sein.

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

von
02. August 2020, 15:49 Uhr

«An einem ganz heißen Sommertag ist es wunderschön, mit den Füßen mal in einen kalten Bergbach zu gehen», sagt die Erzieherin Sabine Haarnagel. Sie bietet Kurse im Waldbaden an, auch für Kinder. Aber was ...

«An meien gnza eenißh ageoStrmm ist se cöhrwunsn,de mit edn ßüFne mla ni enine nlketa rachBegb uz nh»e,ge satg edi errEizheni aSienb rHenlaga.a Sei eebitt eKsur im aldbWaend ,an ahuc für ireKdn. Aerb wsa eguna sti mtiad ?etgmnei nfEcahi rtlekär knntöe amn saneg: tieZ im lWad nnevegbrri nud schi nps.nnneeta

Sibaen Haeralagn Bnti:ideef  lal ned hennsokeiectrl äertGen ndu lnettovfpsloeg arlnedneK ahreucb mna drnuhizcschew mla eien us.aPe Im lWad nöekn mna pesur trnmreenko,um laos hcsi ngrueiheb dun pnenstnea.n

zur Startseite