Tiere : Fauchen und entdecken

von 23. November 2021, 16:26 Uhr

svz+ Logo
Maju mit ihrer Mutter Mia. /ZB/dpa
Maju mit ihrer Mutter Mia. /ZB/dpa

Einen Amur-Leoparden in freier Wildbahn zu entdecken, ist fast unmöglich. Die Tiere sind vom Aussterben bedroht, etwa weil ihr Lebensraum zerstört wird. Selbst in dem Gebiet, wo die meisten Tiere leben, entdeckten Fachleute bei einer Zählung im Jahr 2018 nur noch 100 Amur-Leoparden. Sie zählten damals im Leopardovy-Nationalpark in Russland. 

Sehen kann man Amur-Leoparden dennoch. Etwa im Zoo in der Stadt Leipzig. Dort wurde im September eine kleine Amur-Leopardin geboren. Am Dienstag erkundete Maju die Außenanlage ihres Geheges. Noch wiegt Maju erst 4,5 Kilogramm. Fauchen, Anschleichen und Springen kann sie aber schon wie eine ausgewachsene Großkatze. Die erwachsenen Weibchen wiegen bis zu...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite