Lebensmittel : Ein süßes Museum

svz+ Logo
Im Land Schweiz eröffnet ein Schokoladenmuseum mit einem über neun Meter hohen Schokoladenbrunnen. /Lindt via KEYSTONE/dpa

Als Belohnung für eine gute Schulnote oder auch aus Frust, wenn man mal traurig ist: Fast jeder liebt Schokolade. Wir kennen sie heute als sehr zarte Nascherei. Oft schmilzt sie auf der Zunge. Das war nicht immer so!

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

von
11. September 2020, 16:03 Uhr

Vor über hundert Jahren war Schokolade eher hart und bröckelig. Der Schweizer Rodolphe Lindt wollte das ändern. Doch egal was er probierte, es klappte nicht. An einem Freitagabend verließ er enttäuscht s...

rVo breü tnehudr nJrahe wra ldekoSoach heer raht ndu ierb.ögckl reD rhweizecS ehoRdlop Ldnit tlowel asd de.ärnn Dhoc lgea saw er otre,perib es ppetlak ct.ihn

nA meeni Fagbtedienra rveeßli re ähesnttcut siene ab.riFk eiabD gaervß re rb,ea ide hcRnes-irhüMa m.hnuzcsaeau uZm kü!lcG enDn asl er hanc emd Wenndoeech am atnogM zma,cruükk gätzenl nud udtetef die nataggle heüergrt kcm.lhSaednosasoe Das negal rnüRhe eahtt ned rectnUhdeis cgame.ht

Ürbe eid cihehscetG vno hooeRdpl nLdit ndu oeahoSkcdl na hsic annk amn jetzt in menie eusMmu rhem earfenhr. Es öntffe am aSonntg in dre tdatS hcKglibre mi Lnad eczw.Sih

zur Startseite