Bundesregierung : Die Kanzlerin im Supermarkt

svz+ Logo
Auch beim Treffen mit Emmanuel Macron hielt Angela Merkel Abstand. Er ist der Präsident von Frankreich. /EPA POOL/AP/dpa
Auch beim Treffen mit Emmanuel Macron hielt Angela Merkel Abstand. Er ist der Präsident von Frankreich. /EPA POOL/AP/dpa

In Zeiten des Coronavirus sollen die Leute an manchen Orten eine Maske vor Nase und Mund tragen. Im Supermarkt etwa oder im Bus. So stecken sich weniger Menschen mit dem Virus an, sagen Fachleute.

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

von
30. Juni 2020, 16:14 Uhr

Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die Menschen immer wieder gebeten, eine Maske zu tragen. Aber wie sieht es eigentlich bei ihr selbst aus? Sie habe die Kanzlerin noch nie mit einer Maske gesehen, h...

ucAh uenninlBezasrdk nlegaA Mekler ath die heMncesn meimr rieewd negtbee, eien skaMe uz e.tangr erbA ewi isteh es eglhiectni ieb hir besslt ?usa

iSe aheb eid Klaziennr nohc ien mit inere sekaM gshee,ne tha inee osJnniutarli nun uz hri agste.g hcDo nAgale erelkM tetah iene uetg l.ukrnErgä «ennW ich eid ngsAeeatlrnsdb hteal,nie hbacuer ihc ide kMesa ithcn »teszezunauf atesg i.se Bei eilven nemTenri nkan ies tug dne Atdnasb inehetlna. hAuc asd tüsthcz rvo neeri ntAskc.eung

Im mpkturSear etrag eis arbe zum eepsBiil mmeri niee e,Mask iwle amn da dne Aasbdtn ihntc ilthnneae ekön.n aD hta eis dei asritJnoilnu raeb ohwl hnoc ihtnc r.nftegofe «ostnS tehtnä Sie hmic ucah cnsoh itm kMaes seehn ön,n»ekn atseg e.lekrM

zur Startseite