Bergbau : Aus einer Grube wird ein See

von 07. Januar 2022, 17:54 Uhr

svz+ Logo
Hinter dem Schiff entsteht der künftige Cottbuser Ostsee. Ein Teil des Cottbuser Ostsees ist schon mit Wasser gefüllt. /dpa-Zentralbild/ZB
Hinter dem Schiff entsteht der künftige Cottbuser Ostsee. Ein Teil des Cottbuser Ostsees ist schon mit Wasser gefüllt. /dpa-Zentralbild/ZB

Einst war es eine unvorstellbar große Grube. 30 Jahre lang buddelten Bagger in der Nähe der Stadt Cottbus im Bundesland Brandenburg nach Braunkohle. Ein Kraftwerk produzierte daraus Strom und Wärme. 

Das ist vorbei. Seit einigen Jahren verändert sich die Landschaft dort stark. Uferbereiche mit Stränden wurden geschaffen, ein Hafen wird angelegt. Denn aus der Grube soll ein See werden: der Cottbuser Ostsee. Dieser See soll der größte von Menschen geschaffene See Deutschlands werden.  Seit knapp drei Jahren wird langsam Wasser eingeleitet. Einige Be...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite