Geschichte : Anderen bei der Flucht helfen

von 12. Januar 2022, 14:03 Uhr

svz+ Logo
Harriet Tubman verhalf vielen Menschen zur Freiheit. /The Philadelphia Inquirer/AP/dpa
Harriet Tubman verhalf vielen Menschen zur Freiheit. /The Philadelphia Inquirer/AP/dpa

Die Frau ist auf der Flucht. Sie zieht ein Kind hinter sich her. Dabei sieht die Frau sehr energisch aus. So hat ein Künstler ein Denkmal für Harriet Tubman gestaltet. Es wurde jetzt in der Stadt Philadelphia in den Vereinigten Staaten von Amerika enthüllt. 

Heute würde man sagen, Harriet Tubman war eine Heldin. Dabei wurde die schwarze Frau vor etwa 200 Jahren als Sklavin geboren. Das bedeutete, sie war nicht frei, sondern gehörte dem Besitzer einer Farm. Schon als kleines Kind musste sie für andere Leute arbeiten. Später erzählte sie, dass sie dabei oft geschlagen wurde. Als Erwachsene gelang ihr die Fl...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite