Ein Angebot des medienhaus nord

Fahrrad-Demo Kinder demonstrieren für bessere Fahrradwege

Von dpa | 09.05.2023, 07:00 Uhr

Warnwesten, Luftballons und viele, viele Fahrräder: Familien und Kinder demonstrierten am Wochenende für bessere Radwege. Manche Kinder fuhren mit ihrem eigenen Fahrrad, andere Kinder saßen in Lastenrädern oder Kindersitzen. Dabei durften sie ausnahmsweise mal auf der Straße fahren!

Der Radweg ist schmal und die Autos düsen dicht an dir vorbei: Für Kinder ist Radfahren in der Stadt ganz schön gefährlich. Das soll sich ändern, finden viele Familien. Deshalb demonstrierten sie am Wochenende mit ihren Fahrrädern in Berlin für bessere Radwege. Dafür fuhren sie einfach auf den Autostraßen und zeigten ihre Plakate. Die Polizei sperrte dafür die Straßen ab, leitete die Autos auf anderen Straßen und passte auf, dass nichts passiert.

Die Aktion hieß „Kidical Mass“. Doch nicht nur in der Hauptstadt Berlin gab es solche Fahrrad-Demonstrationen, sondern auch in anderen Orten in ganz Deutschland – zum Beispiel in Bielefeld, Münster, Oldenburg und Hamburg.

Ein Sprecher erklärte, was die Familien wollen: „Mehr sichere Radwege, auch abgetrennt vom Autoverkehr, und mehr Fahrradabstellplätze.“ Es solle überall möglich sein, dass Kinder alleine und sicher mit dem Fahrrad etwa zur Schule fahren können.

Noch keine Kommentare