Ein Angebot des medienhaus nord

Tierschutz in Indien Bedrohte Gurken, die im Meer leben

Von dpa | 20.11.2022, 13:46 Uhr | Update am 21.11.2022

Ist das ein Tier oder Gemüse? Diese Frage mag sich manch einer stellen, der von einer Seegurke hört. Tatsächlich handelt es sich dabei um Tiere. Die Meeresbewohner sind länglich wie eine Gurke. Und sie erinnern etwas an große Nacktschnecken.

Die Tiere sind wichtig für das Leben im Meer. Seegurken fressen zum Beispiel abgestorbenes Material, das auf dem Meeresboden liegt. Sie werden oft auch als Staubsauger der Meere bezeichnet. Allerdings gelten Seegurken in einigen asiatischen Ländern als Delikatesse. Oder sie werden für Medizin verwendet. Deswegen werden sie eingesammelt und verkauft.

Verbotener Handel mit Seegurken

Das Land Indien verbot vor knapp 20 Jahren das Einsammeln und den Handel, um die Tiere zu schützen. Allerdings halten sich nicht alle daran. Mehr als 100 Tonnen Seegurken wurden in den letzten zehn Jahren rund um Indien sichergestellt. Das veröffentlichten Umweltorganisationen nun in einem neuen Bericht. Die Tierschützer machen darauf aufmerksam, dass dieser verbotene Handel den Erhalt der Tiere bedroht.

Noch keine Kommentare