Ein Angebot des medienhaus nord

IdeenExpo vom 2. bis 10. Juli Niedersachsen: Messe soll junge Menschen für Technik begeistern

Von Lars Laue | 05.06.2022, 15:14 Uhr

Die MINT-Fächer Mathe, Informatik, Naturwissenschaften und Technik haben es schwer. Die IdeenExpo vom 2. bis 10. Juli in Hannover erleichtert den Zugang.

Junge Menschen für Naturwissenschaften und Technik begeistern: Das ist das Ziel der IdeenExpo, die nach einer Corona-Pause in diesem Jahr zum achten Mal unter dem Motto „Mach doch einfach!“ auf das Messegelände in Hannover einlädt.

280 Aussteller und mehr als 650 Exponate

Bei Europas größtem Jugend-Event für Technik und Naturwissenschaften bieten 280 Aussteller vom 2. bis 10. Juli auf über 100.000 Quadratmetern mehr als 650 Exponate, rund 750 Workshops und spannende Entdeckungsreisen zu 13 Themenbereichen an. Anlässlich des 65-jährigen Bestehens der Raumfahrt ist zudem ein ganzer Themenbereich der Luft- und Raumfahrt gewidmet. Thematisch geht es zudem um klimaneutrales Fliegen, die Erforschung der Planeten und Weltraumschrott.

Hochschulluft schnuppern

In der Kinder-Uni schnuppern die jüngeren Besucher schon einmal Hochschulluft. Wissenschaftler und Professoren stehen Rede und Antwort, Live-Experimente zeigen grundlegende naturwissenschaftlich-technische Zusammenhänge und bieten Einblicke in die Welt der Wissenschaften.

Jan Delay macht Musik

Auch musikalisch kann sich das Programm sehen lassen: Am Eröffnungstag (Samstag, 2. Juli) stehen Jan Delay & Disko No. 1 auf der Bühne. Vorab spielt die Newcomerin Mathea. Am Samstag, 9. Juli, können sich die Gäste auf Livemusik von Headliner Casper freuen. Vorab stimmt die Hannoveraner Band Passepartout die Besucher ein.

„Wir werden das Thema Nachhaltigkeit greifbar machen und damit hoffentlich viele junge Menschen erreichen. Da freue ich mich irre drauf.“
Jacob Beautemps
Wissenschaftskünstler

Prominente YouTuber, TikToker und Instagramer zu Gast

Doch nicht nur musikalische Höhepunkte werden auf der IdeenExpo erwartet – auch zahlreiche prominente YouTuber, TikToker und Instagramer sind vor Ort. Darunter auch die bekannteste deutsche TikTokerin Julesboringlife, die mittlerweile 5,9 Millionen Follower hat. Auch das weitere Bühnenprogramm fällt spektakulär aus. Auf der Showbühne präsentiert der Wissenschaftskünstler Jacob Beautemps ein umfangreiches „Wissen LIVE“-Programm, das dieses Mal unter dem Motto „Nachhaltigkeit – Mit Technik die Welt verbessern“ steht. „Wir werden das Thema Nachhaltigkeit greifbar machen und damit hoffentlich viele junge Menschen erreichen. Da freue ich mich irre drauf“, sagt Beautemps.

Alles kostenlos

Übrigens ist der Eintritt während des gesamten Veranstaltungszeitraumes frei. Das heißt, auch die Konzerte sind kostenlos.

Werbung um Nachwuchs

Niedersachsen: Wissenschafts-Messe gehört auch in die Fläche

Meinung – Lars Laue
MINT: Diese Abkürzung steht für Mathe, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Vier Fächer, die zwar unsere Zukunft prägen werden, die bei vielen jungen Menschen aber auch hektische Flecken auslösen können.

Ideenexpo macht Wissenschaft anschaulich

Umso wichtiger ist es, diesen Themenbereichen den Schrecken zu nehmen. Einen wesentlichen Beitrag dazu leistet seit Jahren die IdeenExpo in Hannover. Auf anschauliche und einfache Weise bekommen junge Menschen hier einen Einblick in die vielfältige Welt der Wissenschaften. Nach einer Corona-Pause geht die erfolgreiche Messe in Hannover vom 2. bis 10. Juli wieder an den Start.

Enormer Aufwand

Am Ende geht es schlicht um Nachwuchswerbung. Wenngleich die Intention der Messe einfach umschrieben ist, machen die Veranstalter sich die Organisation ganz und gar nicht leicht. 280 Aussteller bieten mehr als 650 Exponate und rund 750 Workshops an. Hinzu kommt ein umfangreiches Rahmen- und Bühnenprogramm - und das alles kostenlos.

Wichtiger Beitrag

Vor dem Hintergrund des Fachkräftemangels gerade in den Bereichen Forschung und Entwicklung kann der Wert einer solchen Messe gar hoch genug bewertet werden.

Strahlkraft hat ihre Grenzen

Gleichwohl fällt auf, dass die Strahlkraft der IdeenExpo ihre Grenzen hat und das Potenzial an möglichem Nachwuchs aus Niedersachsen längst nicht ausgeschöpft wird. Es wird also höchste Zeit für eine Tournee der erfolgreichen Messe über die Grenzen der Landeshauptstadt hinaus.

Kleine Ableger wünschenswert

An die Seite des Hauptaktes in Hannover sollten sich übers Jahr verteilt kleinere Ableger für den ländlichen Raum gesellen, denn schlaue Köpfe mit einem Hang zu Wissenschaft, Technik und Tüfteleien brauchen die Unternehmen in Niedersachsen mehr denn je.
Zum Kommentar
Kommentar lesen
größer alsGrößer als Zeichen

2007 gegründet

Die IdeenExpo war 2007 als gemeinsame Initiative von Politik und Wirtschaft gegründet worden, um Jugendliche an die MINT-Fächer (Mathe, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) heranzuführen. „Mittlerweile haben insgesamt 2,2 Millionen Menschen die IdeenExpo besucht“, sagt der Aufsichtsratsvorsitzende der Messe, Volker Schmidt, und freut sich auf eine weitere Auflage in diesem Jahr.

Noch keine Kommentare