Ein Angebot des medienhaus nord

KiWi-Kinder-Experiment Wie man selbst eine Lavalampe baut

Von Alina Strieker | 23.06.2022, 13:57 Uhr

Lavalampen sind schöne Dekorationen im Wohn- oder Schlafzimmer. Wir erklären dir, wie du ganz einfach selbst die zauberhaften Effekte herstellen kannst.

Um eine bunte Lavalampe zu mixen, brauchst du Wasser, Öl und ein wenig Farbe.

Du brauchst: 

  • Ein Einmachglas
  • Pflanzenöl
  • Lebensmittelfarbe
  • Wasser 
  • Löffel
  • Evtl. eine Brausetablette (z.B. Zahnreiniger, Spülmaschinentab)
Mehr Informationen:

KiWi sind die neuen Nachrichten für Kinder im Internet. Mit den Maskottchen Piet, dem Pottwal, Ole, der Eule und Paula, der Ente, könnt ihr hier jeden Tag Nachrichten lesen, hören und sehen. KiWi findet ihr, wenn ihr hier klickt.

So geht‘s: 

1. Fülle zuerst das Einmachglas zu einem Viertel mit Wasser. 

2. Gib dann ein paar Tropfen der Lebensmittelfarbe hinzu und rühre das Wasser mit dem Löffel gut um. Rot und Blau funktionieren am besten, du kannst aber natürlich auch jede andere Farbe nehmen.


3. Gib nun vorsichtig das Pflanzenöl hinzu. Lass dabei im Glas noch etwas Platz nach oben frei. Dann kannst du das Glas besser schütteln. 

Erkennst du jetzt schon etwas?


4. Deckel drauf und schütteln! Erst etwas langsamer oder einfach nur drehen, dann auch etwas schneller. 

Und was passiert? Was kannst du beobachten?


5. Wenn du möchtest kannst du jetzt noch ein kleines Stück deiner Brausetablette vorsichtig ins Glas fallen lassen. Siehst du wie die Farbtropfen von alleine anfangen nach oben zu schwimmen und dann wieder abzusinken? Teile die Tablette ruhig in kleinere Stücke, dann kannst du den Versuch ein paar Mal wiederholen.

Wie wird die Lava zur Lampe?

6. Stell das Glas vor oder auf ein Licht. Du kannst eine Taschenlampe dahinterstellen. Wir haben beim Smartphone das Taschenlampenlicht angemacht und das Glas draufgestellt.

Was passiert in unserem Einmachglas?

Da sich Öl und Wasser nicht vermischen lassen – also keine homogene Flüssigkeit bilden – entstehen in unserem Glas zwei verschiedene Schichten. Das könnt ihr durch das gefärbte Wasser wunderbar erkennen. 

Warum ist das so?

Wasser und Öl haben eine unterschiedliche Dichte. Im Vergleich zu Wasser hat Öl eine geringere Dichte und ist daher „leichter“ als Wasser. Deshalb schwimmt das Öl in unserem Glas immer wieder nach oben – selbst nach kräftigem Schütteln. 

Gebt ihr jetzt die Brausetablette hinzu, entstehen am Glasboden kleine Gasbläschen, die das farbige Wasser einschließen und durch das Öl nach oben steigen. 

Woran das liegt?

Die Brausetablette enthält unter anderem Natriumcarbonat (oder auch Soda genannt). Dies reagiert bei Kontakt mit Wasser, wobei Kohlenstoffdioxid entsteht. Kohlenstoffdioxid ist ein Gas und steigt deshalb in unserem Versuch vom Glasboden durch die Ölschicht nach oben. Diese Gasbläschen schließen auf ihrem Weg nach oben das farbige Wasser ein – deshalb können wir die Bläschen so gut beobachten. Sobald die Gasbläschen dann die Oberfläche erreicht haben, platzen sie und das Gas kann entweichen. Danach sinken die Wassertropfen wieder durch die Ölschicht nach unten. Dort angekommen wartet schon das nächste Gasbläschen – das Spiel beginnt von vorne.  

Viel Spaß beim Nachmachen!

Noch keine Kommentare