Schülerzeitungen : Viel Know-how für junge Reporter

So entsteht die Zeitung: Redaktionsleiter Dietmar Tahn und Redakteurin Juliane Hinz erklären  Ben, Leonie, Lotta und Lucie von der Gingster Welle (v.l.n.r.) sowie Lehrerin Christiane Müller,  wie die Artikel und Fotos auf die Zeitungsseiten kommen.
Foto:
1 von 2
So entsteht die Zeitung: Redaktionsleiter Dietmar Tahn und Redakteurin Juliane Hinz erklären Ben, Leonie, Lotta und Lucie von der Gingster Welle (v.l.n.r.) sowie Lehrerin Christiane Müller, wie die Artikel und Fotos auf die Zeitungsseiten kommen.

Schülerzeitungsredakteure besuchen unsere Lokalredaktion. Workshop als Angebot des ersten „ß-kongress“ in Rostock

von
26. September 2017, 21:00 Uhr

Zeitungsluft schnuppern – das konnten gestern die Schülerzeitungsredakteure der „Gingster Welle“ von der Insel Rügen. Sie besuchten unsere Lokalredaktion in Rostock, schauten dort den Redakteuren über die Schulter und lernten viel übers Zeitungsmachen. „Ich finde das cool. Das ist alles sehr interessant“, sagte die neunjährige Lucie. Bereits seit zwei Jahren schreibt sie für die Schülerzeitung der Regionalen Schule mit Grundschule Gingst. „Man sieht das Zeitungsmachen mal aus einer anderen Perspektive.“

Der Workshop in der Redaktion war ein Angebot des ersten Schülerzeitungskongress in MV. Gemeinsam mit unserer Zeitung hatte der Jugendmedienverband MV und der Landesjugendring sowie weitere Partner zum „ß-kongress“ (sprich SZ-Kongress) geladen. 120 Nachwuchsreporter aus ganz MV folgten der Einladung. Darunter auch die Schüler aus Gingst.

„Ihr könnt euch in den Workshops ausprobieren, Tricks und Kniffe von Profis lernen und euch mit anderen Schülerzeitungen austauschen“, sagte Nadine Berlenbach vom Landesjugendring zur Begrüßung in der Rostocker Universitätsaula. Erklärtes Ziel des Tages: Die junge Presse im Land zu aktivieren.

Dazu gab es ein vielfältiges Angebot für die Schüler: Wie entsteht ein Trickfilm? Kann man als Bloggerin Geld verdienen? Und was machen die eigentlich beim Radio? Das sind nur einige der Themen, welche die jungen Reporter in Workshop erkunden konnten.

Für Lucie und ihre Mitschüler von der Gingster Welle ging es in unsere Zeitungsredaktion. Hier lernten sie nicht nur die Redaktionsräume und Arbeitsweisen kennen, sondern nutzen die Zeit auch zum Erfahrungsaustausch. „Ich könnte mir vorstellen, später einmal Journalist zu werden“, sagte der neunjährige Ben. „Über den Besuch heute möchte ich natürlich schreiben “, so der Grundschüler.

Auch unsere Zeitungsausgabe wurde kritisch beäugt. Dabei waren sich die Schüler einig, was sie am liebsten in der Zeitung lesen: den Sportteil. Nur die zwölfjährige Leonie merkte an: „Ich lese eigentlich alles, von vorne nach hinten.“ Besonders gut gefiel den jungen Reportern aus Gingst auch die Kinderseite. „Das ist ein tolles Angebot, das haben wir so bei unserer Heimatzeitung nicht“, sagte Lehrerin Christiane Müller, die die Schüler zum Workshop begleitete.

Dass es unsere Zeitung nicht nur auf Papier, sondern auch als ePaper gibt und sie in vielen Sozialen Medien wie Facebook, Instagram und Twitter vertreten ist, fanden die Schüler spannend. Auch die Gingster Welle gibt es als Onlineversion auf der Schulhomepage.

In der Vergangenheit wurde die Schülerzeitung schon mehrfach ausgezeichnet. So auch beim letzten Schülerzeitungswettbewerb, der ebenfalls vom Landesmedienverband, unserer Zeitung und weiteren Partnern veranstaltet wird. Jetzt geht der Wettbewerb wieder in eine neue Runde. Schülerzeitungsredaktionen aus ganz MV sind aufgerufen, ihre aktuelle Ausgabe noch bis zum 2. Dezember einzureichen (Infos und Anmeldung unter www.jmmv.de). Auch die Gingster Welle ist dieses Mal wieder dabei. Und vielleicht mit noch ein bisschen mehr Know-How.

Schüler werden wieder zu Reportern – Anmeldeschluss für neue Zisch-Runde

An die Stifte, fertig, los – Das Projekt „Zeitung in der Schule“ (Zisch) des medienhaus:nord steht in den Startlöchern für eine neue Runde. Jedes Jahr nehmen rund 7000 Schüler aus MV und der Prignitz teil. Sie bekommen für drei Monate kostenlos die Tageszeitung in die Schule geliefert, dürfen einen Blick in die Redaktion werfen und können auch selbst einmal Reporter sein. Dafür bieten die Zisch-Partner spannende Rechercheworkshops an. Schulklassen, die an der kommenden Projektphase vom 6. November 2017 bis 2. Februar 2018 mitmachen möchten, können sich noch bis zum 13. Oktober anmelden. Teilnehmen können neben Schulklassen auch Projektgruppen, Schülerzeitungen u. Ä. der Jahrgangsstufen drei bis zwölf.

Mehr Infos und Anmeldung unter www.svz.de/zisch-anmeldung oder per Mail an zisch@svz.de.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen