zur Navigation springen

Was wir mit der Schweriner Volkszeitung alles machen!

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Klasse 6c der Güstrower Thomas-Müntzer-Schule hat die Zeitung in Unterricht und Alltag integriert

svz.de von
erstellt am 05.Dez.2013 | 00:33 Uhr

Wir, die Klasse 6c der Thomas-Müntzer-Schule Güstrow, arbeiten schon seit der 5. Klasse viel mit der Schweriner Volkszeitung. Morgens, vor dem Unterricht und in der Frühstückspause, wird sie zunächst gelesen. Viele von uns fangen auch gleich mit dem Rätseln an. Interessant sind Neuigkeiten aus Güstrow, die Sportseiten und Witziges aus aller Welt.

Wir nutzen die SVZ vor allem im Mathematikunterricht bei unserer Lehrerin Bärbel Wendorf. Sie gab uns z.B. die Aufgabe, aus Texten Dezimalbrüche oder große Zahlen heraus zu suchen und mit diesen Plakate zu gestalten. Zu Schuljahresbeginn bauten wir gruppenweise aus mit Zeitungspapier beklebten Kartons „Olaf, Pauline und Julien“. Wir haben das Volumen und den Oberflächeninhalt berechnen müssen.

Aber die Sache hatte noch einen Haken, denn jede Figur hatte etwas mit unserer Klasse zu tun. „Pauline“ ist die Sorgenfresserin, also unser Kummerkasten. „Olaf“ sammelt Themen für Zisch und „Julien“ vertrauen wir unsere schönen Erlebnisse an. Das werteten wir in einer Klassenstunde aus.

Die Figuren sind alle toll geworden. Schüler der 9. Klasse durften unsere Bauten nach unterschiedlichen Kriterien bewerten, wir auch. Das hat Spaß gemacht. Für die mathematischen Berechnungen gab es Zensuren. Zu Hause wird die Schweriner Volkszeitung dann in vielen Familien gelesen. Damit ist noch nicht Schluss. Unsere Klasse sammelt das alte Zeitungspapier in der Schule und alle 14 Tage auch im Wohngebiet. Das ist gut für die Umwelt. Das Geld, das wir dafür bekommen, sparen wir für unsere Klassenfahrt im Mai 2014.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen