TReffen mit dem chefredakteur : Vom Klassenraum ins Verlagshaus

Im Verlagshaus unserer Zeitung trafen die Kinder auf die Maskottchen Piet und Paula.  Fotos: Niemeyer
1 von 2
Im Verlagshaus unserer Zeitung trafen die Kinder auf die Maskottchen Piet und Paula. Fotos: Niemeyer

Viertklässler der Crivitzer Fritz-Reuter-Grundschule besuchen unsere Zeitung und treffen Chefredakteur Michael Seidel.

svz.de von
19. März 2018, 10:59 Uhr

Nicht Deutsch, Mathe und Sachkunde, sondern Fragen stellen und eine Kinderzeitung gestalten, das stand am vergangenen Donnerstag für 21 Viertklässler der Fritz-Reuter-Grundschule in Crivitz auf dem Stundenplan. Für einen Vormittag verlegten sie ihren Unterricht vom Klassenraum ins Schweriner Verlagshaus unserer Zeitung. Sie hatten sich beim Zisch-Projekt „Treffen mit dem Chefredakteur“ beworben und die heiß ersehnten Plätze bekommen.

„Das ist ja eine riesige Redaktionskonferenz“, stellte Chefredakteur Michael Seidel bei seiner Begrüßung fest. Anhand der Printausgabe und der App auf dem Tablet erklärte er den Aufbau unserer Tageszeitung. „Zeitung geht auch ohne Papier“, sagte Seidel. Neugierig waren alle Schüler und hörten aufmerksam zu. Einiges wussten die Mädchen und Jungen der 4b bereits, schließlich hatten sie in der vergangenen Runde beim Zisch-Projekt mitgemacht. „Am besten gefallen mir die Witze auf der KiZ-Seite. Die sind lustig“, erzählte Hedy. Die ersten Interviews an ihrer Schule haben sie bereits geführt und fleißig Artikel geschrieben, die auch veröffentlicht worden sind. „Mir war es wichtig, die Kinder zum Lesen zu animieren und sie an die Zeitung heranzuführen“, nannte Klassenlehrerin Marit Danielsen ihre Gründe für die Teilnahme am Projekt.

Und die Schüler hatten die Chance, dem Chefredakteur Löcher in den Bauch zu fragen. Es dauerte nicht lange, da prasselten die ersten Fragen auf Michael Seidel ein: „Wann beginnen die Zusteller mit der Arbeit?“ „Wie lange dauert es, eine Zeitung zu machen?“ „Wie viele Artikel gibt es in einer Zeitung?“ Fragen über Fragen, die er den Kindern gern beantwortete. „Manche Zusteller fangen zwischen halb vier und vier an, damit die Zeitung um sechs im Briefkasten liegt“, sagte Seidel. Ein Raunen ging durch den Raum. Die Kinder staunten über diesen frühen Arbeitsbeginn.

An die Stifte, fertig, los. Wie eine Zeitung gestaltet wird, das durften die Schüler dann selbst ausprobieren. 21 verschiedene Ausgaben entstanden. Und was da auf den Titelseiten gemalt wurde, war bunt. Fußball begeisterte die Jungs. „Fußball fürs Leben“ schrieb Dylan auf das weiße Blatt Papier. Andere wiederum beschäftigten sich mit dem Besuch bei der SVZ. Doch auch der Tod von Astrophysiker Stephen Hawking war für ein Kind ein Thema.

Abschließend warfen sie noch einen Blick hinter die Kulissen der SVZ. Ein Besuch in den Redaktionsräumen durfte nicht fehlen.

Treffen mit dem Chefredakteur

Alle Zisch-Klassen haben auch in dieser Runde die Chance, sich für ein exklusives Treffen mit dem Chefredakteur des medienhaus:nord zu bewerben. Unter allen Anmeldungen losen wir die Klasse aus, die einen Vormittag mit dem Chefredakteur im Schweriner Verlagshaus verbringen darf und lernt, wie die Zeitung entsteht.

Anmeldungen unter Tel. 0385/ 6378-83 38 oder per E-Mail an: zischprojektinfo@medienhausnord.de.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen