zur Navigation springen

Sicher durch den Straßenverkehr

vom

Die dunkle Jahreszeit ist längst über Deutschland hereingebrochen. Und das ist nicht nur für das Gemüt schlecht, sondern auch für die Sicherheit auf der Straße. Um von Autos und Fahrradfahrern besser wahrgenommen zu werden, verteilen die Norddeutsche Neuesten Nachrichten bunte Eulen-Reflektoren an Rostocker Schüler. In der Redaktion in der Bergstraße 10 können Interessenten die kleinen, leuchtenden Eulen abholen.

Schon am Nachmittag beginnt es zurzeit zu dämmern und viele Schüler sind dann noch nicht zu Hause. Das geht auch Michelle, Julien, Tina und Isabell von der Grundschule "Lütt Matten" so. Während einige von ihnen an den Nachmittagen noch in Arbeitsgemeinschaften aktiv sind, gehen andere nach der Schule in den Hort und erst später nach Hause. Dunkel ist es dann ganz sicher schon.

Helle Kleidung und Vorsicht

Auch, wenn die meisten Gehwege in der Nähe von Schulen beleuchtet sind, müssen viele Kinder auf ihrem Weg nach Hause auch kleinere Straßen überqueren und begeben sich damit in Gefahr. Gerade dann, wenn es keine Ampeln gibt, ist die Sicherheit stark beeinträchtigt.

Autofahrer sehen Fußgänger in dunklen Mänteln und Jacken bei schlechten Witterungsverhältnissen oft erst aus einer Entfernung von knapp 30 Metern. Das hat die TÜV Rheinland Group in ihren jüngsten Untersuchungen herausgefunden. Reflektoren erhöhen die Sicherheit der Kinder wesentlich, indem sie die Sichtbarkeit um ein Vielfaches erhöhen, - von den 30 Metern auf etwa 160 Meter.

Um besser gesehen zu werden, helfen auch grelle und leuchtende Farben. Isabell von der Grundschule "Lütt Matten" macht es vor und trägt nicht nur ihren neuen Reflektor, sondern auch eine pinkfarbene Jacke.

zur Startseite

von
erstellt am 15.Dez.2011 | 11:37 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen