Unsere Sponsoren : „Zusammenarbeit weiter aktiv gestalten“

Gloria Janas, Pressesprecherin des Phantechnikums Wismar
1 von 2
Gloria Janas, Pressesprecherin des Phantechnikums Wismar

Ein starkes Projekt braucht starke Partner. Auch das Phantechnikum Wismar ist wieder bei Zisch mit dabei.

von
12. November 2018, 11:30 Uhr

Ein starkes Projekt braucht starke Partner. Auch das Technische Landesmuseum Mecklenburg-Vorpommern aus Wismar ist wieder bei Zisch mit dabei. Worauf sie sich in dieser Runde freut, erzählt Pressesprecherin Gloria Janas im Interview:

Wie sind Sie auf das ZiSch-Projekt aufmerksam geworden?

Wir haben von Zisch durch die Zeitung selbst erfahren. Beim Lesen fielen uns die Seiten von Zisch auf und wir haben hinterfragt: Was steckt dahinter? Die Idee „Zeitung in der Schule“ fanden wir spannend und sind nun schon zum zweiten Mal dabei.

Was versprechen Sie sich von der Teilnahme?

Die übergreifende Zusammenarbeit zwischen Schülern, Lehrern, Redakteuren und uns als Museum weiter aktiv zu gestalten.

Was ist das Besondere an dem Projekt?

Als Technisches Landesmuseum von Mecklenburg-Vorpommern stellen wir nicht nur Historisches in unserer Ausstellung aus, sondern gestalten das Museum auch als außerschulischen Lernort. So wird z. B. mit einer alten Druckerpresse eine traditionelle Verfahrenstechnik vermittelt, die sich bis heute stark gewandelt hat und die Produktionsprozesse dahinter kaum noch erkennbar sind. Das Museum wird zum lebendigen Vermittler zwischen dem Gestern und dem Morgen. Wenn Schüler ihre eigenen Erfahrungen dann über die Zeitung veröffentlichen, ist das eine tolle Sache.

Workshops: Unterricht im Zeichen von Elektrotechnik

1. „Löten in der Elektrotechnik“ mit Techniklehrer Christoph Radder

Für alle Klassen in der Region geeignet.

2. Museumspädagogische Angebote
z.B. Laborvorführung, Schweißtraining, Museumsrallye

Für alle Klassen in der Region geeignet.

Anmeldungen per E-Mail im Zisch-Projektbüro unter zischprojektinfo@medienhausnord.de oder unter Telefon 0385-6378 8338. Die Plätze sind begrenzt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen