zur Navigation springen

Ritter und Burgen : Zurück ins Mittelalter

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Die 4b der Naturgrundschule in Plate besuchte die Burg in Neustadt-Glewe.

Wir sind die Klasse 4b aus Plate. Im März besuchten wir anlässlich unseres Ritter- und Burgen-Projekts die Burg in Neustadt-Glewe. Zuerst besuchten wir das Museum. Wir haben die Rüstung eines Ritters begutachtet und staunten, wie die Leute früher gekleidet waren. Danach gingen wir in den Burgturm und haben uns das Plumsklo angeguckt. Sehr spannend war es auch unten im Verlies. Man konnte zwar nur durch eine Art Guckloch schauen, aber gruselig war das schon.

Als Überraschung haben wir unten im Keller gefrühstückt. Bevor es ans Essen ging, wurden uns die Tischregeln vom Burgfräulein, gespielt von Diana Thiel, und dem Spielmann, dargestellt von René Thiel, erklärt. Beide traten in echten Kostümen auf. Einige Beispiele: vor dem Essen Hände waschen, nichts vom Nachbarteller klauen, Finger nicht ablecken, weil die anderen auch noch etwas essen wollten. Früher wurde nämlich mit Fingern gegessen, beim Anstoßen musste immer etwas in den Becher des Gegenübers schwappen, damit man sicher war, dass das Getränk nicht vergiftet war. Das Essen war sehr lecker. Wir lernten auch eine Schandgeige kennen. Das war eine hölzerne Fessel. Sebastian Fynnau, unser Klassenleiter, musste sie auf unseren Wunsch mal ausprobieren. Er drohte uns zwar mit Konsequenzen, doch es war wohl nicht so gemeint. Es war für uns sehr interessant, zu erfahren, wie die Menschen im Mittelalter lebten, so ganz ohne Strom und Handy. Für uns heute unvorstellbar.

Der Tag war sehr schön für uns alle. Wir danken noch einmal allen, die dazu beigetragen haben.

Von Celina Sator, Klasse 4b, Naturgrundschule, Plate

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen