zur Navigation springen

Star Trek : Wer von euch kennt eigentlich...

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

...Leonard Nimoy alias Mr. Spock aus der Serie „Star Trek“? Susann kritisiert, dass wenig über seinen Tod im Februar berichtet wurde.

svz.de von
erstellt am 25.Mai.2015 | 15:41 Uhr

In vielen Filmen und Serien hat Leonard Nimoy mitgespielt, unter anderem auch in der Serie „Fringe – Grenzfälle des FBI“. Aber nicht nur als Schauspieler war er tätig, er war auch Regisseur, Produzent, Schriftsteller, Autor, Musiker und Fotograf – doch seine größte Berühmtheit erlangte er durch die Rolle des Mr. Spock in der Serie „Star Trek“ und den „Star Trek“-Kinofilmen.

Leonard Nimoy verstarb am 27. Februar dieses Jahres an den Folgen einer Lungenerkrankung im Alter von 83 Jahren. Er war ein guter Schauspieler und als Mr. Spock der Darsteller, mit dem man die Serie „Star Trek“ in Verbindung bringt. Über diesen Verlust wurde in den Nachrichten leider nicht viel gesagt.

Über den Tod von Paul Walker, ein Schauspieler bekannt aus „The Fast and the Furios“, hat man in den Medien viel mehr gehört. Ein anderes Beispiel ist Robin Williams. Er hat viele lustige und gute Filme gemacht, er starb vor längerer Zeit, aber in den Medien ist über seinen Tod mehr berichtet worden als über Leonard Nimoy.

Es tut mir leid, wenn ein Mensch stirbt, man sollte nicht zu viel über dessen Tod berichten und ihn trotzdem in Erinnerung behalten. Es passiert so viel Schlimmes auf der der Welt. Durch die neuen schlimmen Sachen vergisst man einfach zu schnell, was noch Schlimmes passiert ist. Aber manche Sachen werden einfach zu wenig erwähnt, wie der Tod von Leonard Nimoy.

Nimoy war zweimal verheiratet, mit seiner zweiten Frau war er bis zu seinem Tode zusammen und er ist Vater von zwei Kindern. Sein Sohn, Adam Nimoy, wurde Regisseur und hat bei ein paar Fernsehserien Regie gehalten. Vielleicht kennen ihn einige von euch.

Neben der Schauspielerei hat Leonard Nimoy noch schöne Gedichte geschrieben und er hat ein paar schöne Zitate oder Verse auf Twitter veröffentlicht. Mir persönlich hat ein Vers besonders gut gefallen. Er lautet: „A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory. LLAP“. Es werden sich wahrscheinlich einige wundern, was „LLAP“* bedeuten soll, ich hab mich auch gewundert und habe mich deshalb darüber informiert und es bedeutet: „Lebe lang und gedeihe.“ Warum genau gedeihe, habe ich nicht ganz verstanden, aber er wird schon seine Gründe gehabt haben, warum er dies so gesagt oder geschrieben hat.

Eines Tages hat er ein Gedicht über Twitter veröffentlicht und er schrieb diese Worte für seine Fans und auch alle anderen Leute. Mit seinen Gedichten, Fotoausstellungen und noch einigen anderen Dingen, die er getan hat, war er insgesamt sehr vielfältig und hat viel damit erreicht.

Ich finde es schade, dass Nimoy gestorben ist. Ich denke aber, dass er in durch seine Filme in Erinnerungen weiterleben wird. Leonard Nimoy hatte bestimmt ein langes und auch gutes Leben
und soll in Frieden ruhen.

*LLAP steht im Original für „Live long and prosper“ und ist der Gruß der Vulkanier aus Star Trek.

Susann Lohs, Klasse 9aG, GSZ Stralendorf

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen