Kampagnen-Start Zisch : Tippen wie die Weltmeister

In verschiedenen Übungen gewöhnt man sich daran, die passenden Buchstaben zu finden.
In verschiedenen Übungen gewöhnt man sich daran, die passenden Buchstaben zu finden.

Wir starten in eine neue Runde “Zeitung in der Schule“. Gute Grundlage dafür ist das Schreiben am Computer - das zu lernen ist gar nicht so schwer. Hier ein paar Tipps

svz.de von
07. März 2016, 12:00 Uhr

Schulaufsätze, Hausaufgaben, Nachrichten an Freunde: Ständig schreibt man Texte am Computer. Wenn das Tippen nur nicht so lange dauern würde. Ständig sucht man die richtigen Tasten, oder die Finger tippen daneben. Da schleichen sich schnell Fehler ein.

Am Computer schreiben zu lernen, ist zwar anstrengend, aber es lohnt sich! Je mehr Finger man benutzt, desto schneller geht es. Das Tippen kann man mit einem Computerprogramm lernen. Es heißt „Goldfinger Junior 5“. Auch im Internet gibt es gute Tipps und Lernspiele, zum Beispiel unter www.tipptrainer-fuer-kinder.de/tipp-trainer.

Zuerst sucht jeder Finger seine Grundstellung. Das heißt: die Taste, auf der er normalerweise liegt. Nach und nach lernt man, für welche Buchstaben die Finger noch zuständig sind.

In verschiedenen Übungen gewöhnt man sich daran, die passenden Buchstaben zu finden. Am Besten ist es, wenn man dabei nicht auf die Tastatur schaut. Haben die Finger den Weg gefunden, gibt es einen kleinen Übungstext.

Immer noch zu viele Fehler? Dann sollte man noch einmal die einzelnen Buchstaben üben. Ist der Text geschafft, geht es weiter.

Gut ist, dass man die Übungen unterbrechen und später weitermachen kann. Zur Entspannung gibt es auch ein paar Spielchen in dem Lernprogramm.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen