Besuch bei der SVZ : Schüler treffen Zeitungschef

       Die Schüler der Montessori-Schule
1 von 4
Die Schüler der Montessori-Schule

Zwei Klassen der Schweriner Montessori-Schule waren gestern im medienhaus:nord zu Besuch

von
03. September 2015, 21:00 Uhr

Schreiben Journalisten immer die Wahrheit? Gibt es in 100 Jahren noch eine Zeitung? Und wie werde ich Redakteur? Diese und andere Fragen stellten gestern Schüler der Montessori-Schule im medienhaus:nord in Schwerin. Das ist das Verlagshaus, das die Schweriner Volkszeitung (SVZ), die Norddeutschen Neuesten Nachrichten und den Prignitzer herausgibt.

Antworten bekamen die Mädchen und Jungen der türkisen und weißen Klasse von einem echten Fachmann. Chefredakteur Michael Seidel sprach mit ihnen über die Zeitung und deren Herstellung. Als Chef konnte er (fast) alle Fragen sofort beantworten.

„Woher erfahren die Journalisten, was auf der Welt passiert“, wollte Paula wissen. „Wir haben viele verschiedene Quellen“, erklärte Michael Seidel. Eine davon sei die Deutsche Presseagentur, die täglich Nachrichten liefert.

„Wie viele Zeitungen werden in einem Jahr gedruckt“, fragte Linus. Die Antwort kam vom Chefredakteur als Rechenaufgabe: „In unserer Druckerei werden jeden Tag rund 88  000 Exemplare gedruckt. Wir erscheinen sechsmal in der Woche. Wie viele Zeitungen macht das im Jahr?“ Die beeindruckende Lösung: Insgesamt sind es 27,5 Millionen Zeitungen. „Und wie viele Tonnen Druckpapier werden dabei jeden Tag verbraucht“, erkundigte sich Svea. Die Antwort: Acht Tonnen! Zum Vergleich: Ein Auto wiegt ungefähr eine Tonne.

Beim Projekttag „Schüler treffen den Chefredakteur“ (siehe Info) wurde nicht nur über Zeitung geredet. Die Kinder schauten sich auch an, wo die Artikel geschrieben werden. „Mir hat das total gut gefallen, dass wir die Redaktion und den Chefredakteur kennengelernt haben“, freute sich Jordan.

Danach durften die Schüler selbst Chefredakteur sein. Jeder gestaltete seine eigene Titelseite. „Montessori-Schule besucht die SVZ“, „Zeitungsente Paula ist schwerelos“ und „Flüchtlinge in MV“ sind nur einige Schlagzeilen, die sie sich ausdachten. „Ihr habt wirklich tolle Ideen“, lobte der Zeitungschef.

Auch die Kinder und ihre Lehrer waren begeistert. „Was Herr Seidel erzählt hat, war sehr interessant. Es hat Spaß gemacht!“, fasste Paul zusammen. „Es war schön, dass uns die Maskottchen Piet und Paula begrüßt haben“, erzählte Mitschülerin Elise. Davon gibt es unter www.svz.de/junge-zeitung ein kurzes Video.

„Das ist eine ganz tolle Sache, die das medienhaus:nord anbietet. Uns hat gefreut, dass sich der Chefredakteur Zeit für die Schüler nimmt“, freute sich auch Birgit Ebel, Lehrerin der türkisen Klasse.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen